jagato.de – Dies und Das

Archiv: September 2010

Müllentsorgung im Wald

Nein, dies ist keine Anleitung, wie man am besten seinen Müll illegal entsorgt 😉 . Im Gegenteil, ich finde es eine absolute Katastrophe, mit welcher Selbstverständlichkeit die lieben Mitmenschen Ihren Müll im Wald entsorgen. Die Übeltäter lassen sich in verschiedene Kategorien einordnen.
Zuerst einmal kommen diejenigen, die einfach Ihren Müll auf den Boden werfen. Das findet man ja mittlerweile überall. In den Städten, den Grünanlagen, auf Spielplätzen und nicht zu vergessen auch im Wald. Angefangen von Papiertaschentüchern (die verschandeln wenigsten nur eine kurze Zeit die Umwelt, da sie schnell kompostieren) bis hin zu leeren Flaschen und sonstigen Behältnissen. Besonders unangenehm sind die Raucher, die Ihre Kippen auf die Straße werfen. Nicht daran denkend, dass die Kippen (anders als zum Beispiel Tabak) eine sehr lange Halbwertzeit haben.
Aber zurück zum Wald. Sperrmüll oder Hausmüll weiterlesen… »

Wo sind die Musiksender im TV geblieben?

Vor einiger Zeit haben wir in der Familie ständig das Fernseh laufen gehabt. Nein, nein, nicht Vera am Vormittag oder Salesch am Nachmittag. MTV oder Viva liefen bei uns statt dem Radio.
Das war als Hintergrundbeschallung eine echte Konkurrenz zum guten alten Radio. Aber irgendwann ging uns die ständige, sehr lange und wirklich nervige Werbung auf — naja eben diesen Nerv. Meine Kinder waren damals im Alter zwischen 15 und 20 Jahren. Die habe ich als erstes gefragt, ob ich denn alt würde und hinter der Zeit zurück bliebe. Aber nein, meine erste Vermutung war falsch. Denn auch meine Kid’s bzw. die von Freuden und Nachbarn bestätigten meine Meinung.
Also haben wir in der Familie wieder umgeschwenkt und mehr Radio bzw. CD’s und DVD’s gehört.
Wie ist jetzt der Stand der Dinge? weiterlesen… »

Reifenwechsel leicht gemacht

Der Herbst ist immer die Zeit, in der die Winterreifen zu ihrem Recht kommen. Wer lediglich einen Satz Felgen besitzt, der hat nur die Möglichkeit seine Reifen beim Reifenhändler seines Vertrauens umziehen zu lassen. Allerdings sind das mittlerweile die wenigsten Autobesitzer. Die meisten haben Ihre Winterreifen als Kompletträder inklusive Felgen erworben. Und dann hat man in der Tat die Wahlmöglichkeit.
Die erste Möglichkeit ist die teuerste aber auch die komfortabelste. Man lagert seine Winterreifen beim Reifenhändler ein. Die machen das mittlerweile für kleines Geld. Natürlich mit der Überlegung, dass der Kunde dann immer wieder kommt. Und der Kunde, der immer zum gleichen Reifenhändler geht, vergleicht auch die Preise nicht mehr. Dieser Service kann also im Laufe der Zeit ziemlich teuer werden, wenn man seinen Reifenhändler nicht weiterlesen… »

Kurzurlaub an der See

Sind Sie auch ständig im Stress, überarbeitet oder aus anderen Gründen eigentlich Urlaubsreif? Naja, um mal eben in die Karibik zu fliegen fehlt das nötige Kleingeld oder auch die Zeit? Denn jetzt mal ehrlich, für ein paar Tage lohnt sich ja eine längere Anreise nicht.
Ganz anders sieht es mit der Nordsee aus. Zumindest bis hin zum Ruhrgebiet ist der Aufwand (sowohl zeitlich als auch vom Geldbeutel) für die Anreise durchaus überschaubar. Und zum Entspannen ist die Nordsee bestens geeignet. Gerade für den Zeitraum über den wir hier sprechen, nämlich außerhalb der Saison, ist es relativ ruhig und auch preisgünstig. Ich habe nur mal so zum Spaß etwas recherchiert und spontan ein wunderschön gelegenes, altes Fischerhaus direkt an der Nordsee gefunden. Komplett eingerichtet mit Küche, Fernseher, Stereoanlage, Gartenmöbel, usw. usw. bis hin zu Fahrrädern, die man kostenlos mitbenutzen darf. Und das Ganze kostet nicht mehr als 45 Euro pro Tag.
Entspannung pur, Abenteuerurlaub für die Kinder oder Wassersport mit Freunden oder für die ganze Familie. Hier findet jeder seine kleine Auszeit vom täglichen Einerlei.

Anleitung zum Tapezieren mit Rauhfasertapete

Rauhfasertapeten lassen sich relativ leicht auch von Laien verarbeiten. Man muss nicht auf ein Muster achten, oben und unten gibt es daher auch nicht und da Rauhfasertapeten gestrichen werden (müssen) fällt auch nicht jeder kleine Fehler sofort auf.
Am umfangreichsten sind wie immer die Vorarbeiten. Zuerst müssen alle alten Tapetenreste herunter. Daher die Lichtschalter und Steckdosenabdeckungen entfernen. Vorsichtshalber sollte man auf jeden Fall die Sicherung für das entsprechende Zimmer vorher ausschalten (Stromlos machen).
Manchmal lassen sich ganze Bahnen der alten Tapete mit einem Rutsch entfernen. Wenn das leider nicht geht, hilft es die alte Tapete mit Wasser und einem Spritzer Spülmittel einzuweichen. Hier gilt NICHT das Prinzip weiterlesen… »

Pilze haltbar machen

Jeder passionierter Pilzsammler hat schon einmal zu viele Pilze gesammelt. Der Mensch neigt einfach dazu Quantität mit Qualität zu verwechseln. Und es ist ja auch einfach sehr verlockend, wenn man erst einmal im Sammelwahn ist. 😉

Ich persönlich fahre da eine andere Strategie. Wenn ich im Wald spazieren (oder gassi) gehe habe ich immer entsprechende Behältnisse dabei. Wenn ich einen interessanten Pilz, den ich gerne mag finde, wandert der in meinen Säckel. Zuhause angekommen gibt es für mich nur zwei Möglichkeiten. Entweder ich habe eine gute Mahlzeit gefunden oder aber es sind zu wenig Pilze für eine Mahlzeit. Der erste Fall erklärt sich von selbst, der zweite Fall wird haltbar gemacht. So komme ich nie in die Verlegenheit körbeweise Pilze verarbeiten zu müssen. Ich habe ja keine weiterlesen… »

Marmelade kaufen oder selber machen?

Sind Sie Marmeladenfan? Dann kaufen Sie bestimmt regelmäßig Marmelade. Schon einmal überlegt, Marmelade selber zu machen? Lohnt sich das denn???
Ja, es lohnt sich. Ich selber bin kein Fan von Marmelade (ich liebe Käse!). Aber meine Lebensabschnittsgefährtin ist für alle süßen Sachen zu haben. Und dazu gehört natürlich nicht nur Honig und Nutella sondern auch Marmelade.
Ein Freund von mir aus Lindau hat mich auf die Idee gebracht, meine Kiwis aus dem Garten (die Früchte sind zum direkten Verzehr nur bedingt geeignet) zu Marmelade zu verarbeiten. Das hat letztes Jahr recht gut geklappt.
Dieses Jahr wurde mir weiterlesen… »

Pilze nicht wegtreten.

Letztens ging ich mit unserem Hund eine kleine Runde durch den Wald. Wir mögen es nicht, in der Stadt zwischen Häuserzeilen, Vorgärten und viel Straßenverkehr gassi zu gehen. Daher erlauben wir uns täglich den Luxus, meine Mittagspause zusammen im Wald zu verbringen. Das sind mit dem Auto nur ein paar Minuten und wir sind für uns alleine. Bronco kann frei laufen (da er nicht wildert, auf dem Weg bleibt und aufs Wort hört) und ich brauche nicht ständig auf den Hund zu achten.
Und zusätzlich hat man noch weitere Vorteile. Zum Beispiel sammeln wir gerne im Vorbeigehen ein paar Brombeeren, Himbeeren oder auch Holunder. Und wenn uns jetzt im Herbst ein paar Pilze über den Weg laufen, nehmen wir diese auch gerne mit. Dann ist wenigstens mein Abendessen gerettet;) .
Leider gibt es aber immer noch Menschen, die meinen alles zerstören zu müssen, was Sie nicht kennen. Da wird nicht nur im großen Stil Müll und Grünabfälle illegal im Wald entsorgt, sondern auch weiterlesen… »

Zimmerpflanzen aus Küchenabfällen

Jeder Herrscher der Küche, der auch einen eigenen Komposter hat, ist es schon einmal passiert. Man wirft Kartoffelschalen auf den Kompost und ein paar Wochen später hat man eine Kartoffelpflanze. Aus Schalen gezogen bringt die Pflanze zwar keinen großen Ertrag (oder auch gar keinen) aber es ist eine vollwertige Kartoffelpflanze.
Ich meine hier aber mehr die tropischen Pflanzen. In erster Linie denkt man da an alle die Früchte, die Kerne oder Steine enthalten. Es geht aber auch anders.
Ananas: Die Ananas ist sehr einfach zu ziehen. Einfach von der frischen Ananas das grüne Blattbüschel abschneiden. Es sollte nicht nur das grüne abgeschnitten werden, sondern praktisch die oberste Kappe der Ananas inklusive der Blätter. In dem noch vorhandenen Fruchtfleisch bilden sich nämlich die Wurzeln. Die Pflanze ist sehr haltbar, dekorativ und soll sogar eigene Früchte hervorbringen. Ich habe mehrere Ananaspflanzen im Wintergarten über Jahre gepflegt. Über eine Frucht weiterlesen… »

Raucherentwöhnung leicht gemacht.

Sich das Rauchen abzugewöhnen ist leicht. Wirklich kein Problem! Allerdings wirkt der Wiederholungsfaktor sehr stark auf uns Menschen.
Exkurs: „Der Begriff Wiederholungsfaktor sagt Ihnen nicht viel? Damit ist die ständige Wiederholung gemeint, die uns aus der Werbung bekannt ist. Das menschliche Gehirn lässt sich nämlich relativ schnell durch Wiederholungen austricksen. Was einem immer wieder (nach Möglichkeit noch von verschiedenen Quellen) vorgekaut wird, dass ist der Mensch gerne bereit zu glauben. Sie kennen doch die alten Weisheiten: Ein wahrer Kern wird schon dran sein.
Mit dieser Methode arbeiten nicht nur die großen Unternehmen. Auch in anderen Bereichen (z.B. die politischen Zielsetzungen, die Werbung der Parteien, usw.) werden Wiederholungen gerne benutzt. Was glauben Sie denn, warum weiterlesen… »

1 2 3 4 »