jagato.de – Dies und Das

Entsäuern – Wege aus der Azidose

Wenn der Körper an Übersäuerung leidet, ist er anfälliger für viele Krankheiten. Übersäuerung oder Azidose hat sich mittlerweile zur Volkskrankheit entwickelt, da fast niemand im Säure-Basen-Gleichgewicht ist. Gicht, Gastritis sowie Diabetes, sogenannte ‚Säurekrankheiten‘, sind weit verbreitet. Nicht nur der Körper des Menschen reagiert auf Übersäuerung, sondern auch die Psyche. Der Mensch ist unfreundlich und ungeduldig sogar oft gereizt oder aggressiv.

Ernährungswissenschaftler halten eine Übersäuerung oder Azidose für die Hauptursache von Krankheiten aller Art. Der geregelte Stoffwechsel hängt vom Säure-Basen-Gleichgewicht ab und Therapien wirken nicht, wenn nicht für Harmonie im Körper gesorgt wird. Die moderne Zivilisationskost gibt dem Körper keine Möglichkeit zu entsäuern. Die Ernährung besteht hauptsächlich aus Säurebildern wie beispielsweise Fleisch, pasteurisierten Säften, Fast Food, Kaffee, Alkohol sowie kohlensäurehaltigen Softdrinks und Brot. Nur circa zwanzig Prozent der Nahrung sind Basenbilder wie beispielsweise Obst, Kräuter und Gemüse sowie stilles Mineralwasser. Eine schleichende Übersäuerung zeigt sich beispielsweise auch durch Mundgeruch und Verstopfung sowie Hautproblemen. Zudem werden durch die Übersäuerung mehr freie Radikale im Körper gebildet, sodass nur durch Entsäuern das Immunsystem gestärkt werden kann und somit Infektionen, Kopfschmerzen oder Migräneanfälle verhindert werden. Entsäuern lässt sich der Körper zum Beispiel auch mit ausreichendem Schlaf und Entspannungs- möglichkeiten, Stressreduzierung und mehr Bewegung.

Eine Übersäuerung kann ganz simpel mit preiswerten Urin-Teststreifen aus der Apotheke festgestellt werden. Liegt der pH-Wert unter 6,2, sollte das Entsäuern beginnen. Eine einfache Art zu entsäuern ist die Ernährungsumstellung. Mit basischen Lebensmitteln wie süßen Äpfeln und Feigen sowie Bananen und Kartoffeln, Tofu, Spinat sowie Sprossen kann der Köper entsäuern. Saunagänge und Sport sind ebenso hilfreich, um zu entsäuern, da über Schweiß sowie intensives Atmen Säuren ausgeschieden werden.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>