jagato.de – Dies und Das

Kategorie: Shopping

Verkorkst und abgefüllt

Die etwas älteren unter uns werden alleine bei der Überschrift sofort wissen worum es geht. Nämlich um Wein. Für die Jüngeren unter uns: Die Überschrift bezieht sich auf einen Sketch von Loriot. Und zwar der, wo eine Hausfrau von mehreren Vertretern in Ihrer Wohnung belagert wird. Einer von denen ist Vertreter für Wein und dementsprechend werden dann auch gemeinsam einige Warenproben konsumiert. Wer den Sketch nicht kennt sollte unbedingt mal bei youtube schauen. 😉

Wein ist seit alters her ein sehr beliebtes Getränk. Schon bei den Römern hieß es ja nicht umsonst: Wein, Weib und Gesang. Wobei interessanterweise weiterlesen… »

Wird Google bald abgelöst?

Immer wieder kommen kritische Stimmen auf, ob denn die zur Zeit am meisten genutzte Suchmaschine noch sinnvoll genutzt werden kann. Das Hauptargument ist dann meist die Subjektivität und das Reizwort Zensur. Auch ich hier auf jagato.de habe ja schon des Öfteren von Dingen berichtet, die mir (negativ) aufgefallen sind.

Aber mal der Reihe nach mit den Kritikpunkten:
1. Thema Internetzensur. Google wird immer wieder vorgeworfen in verschiedenen Ländern bestimmte Internetseiten nicht als Suchergebnisse zu verwenden. Meiner Ansicht nach ein sehr schwerer Vorwurf, der leider auch für Deutschland gilt. Denn eine Suchmaschine sollte schon bei der Anzeige der Suchergebnisse ABSOLUT unparteiisch sein und sich nicht von Lobbyisten, Regierungen oder sonst jemanden beeinflussen lassen weiterlesen… »

Onlinehändler sollen erreichbar sein

Ach im Internet ließt man ja manchmal recht tolle Dinge. Zum Beispiel lass ich auf t3n.de den Beitrag einer Frau Ortmann, in dem Sie auf ein aktuelles Urteil hinwies. Leider hat die Dame das Urteil nicht näher dargelegt, so dass es schwierig ist sich ein objektives Bild zu machen.

Kern der Beitrags war die Tatsache, dass Onlinehändler innerhalb einer Stunde auf Anfragen per E-Mail reagieren müssen, sofern Sie keine Telefonnummer im Impressum angegeben haben. Ich setzte im Folgenden einfach mal voraus, dass die Informationen der Dame korrekt und richtig sind.

Als Betreiber eines seriösen Onlineshops (spezialisiert auf Hufschuhe und Hufpflegeprodukte) ist bei uns beides selbstverständlich weiterlesen… »

Tickets.de – nein Danke!

Ach ja, mal wieder ein (leider negativer) Erfahrungsbericht um meine Mitmenschen zu warnen. Und zwar habe ich diesmal Eintrittskarten für eine Pferdevorführung in der Messehalle Essen im nächsten März bestellt. Eine Pferdezeitschrift bot Karten an, die man aber über die Internetseite tickets.de bestellen sollte. Tjaaaa, die Zeiten in denen man Karten direkt beim Veranstalter erwerben konnten sind wohl auch langsam vorbei. Prinzipiell gibt es dagegen ja auch nichts auszusetzen. Zumindest, wenn es funktioniert und der Dienstleister nicht seine kurzfristigen Gewinninteressen in den Vordergrund stellt.

Aber jetzt mal zu den Fakten. Da ich recht früh dran war habe ich Karten in der ersten Reihe bestellen können. Super! Nach dem Bestellvorgang ist mir allerdings bei der Bestätigung aufgefallen, dass eine Sichtbehinderung von 1,10 m besteht. Das ist natürlich nicht lustig wenn man es erst nach dem Kauf erfährt. Vor allen Dingen nicht, wenn man mit Kindern weiterlesen… »

Und noch eine subjektive Berichterstattung des Stern

Zum Bericht: Die neuen Tricks der Abofallen-Betrüger vom 17.10.2012 bei sern.de

Der Stern galt ja immer schon als „die Bildzeitung der möchtegern Intellektuellen“. Neben der Verniedlichung des Betruges beim Erwerb von akademischen Titeln (siehe den vorherigen Beitrag in meinem Blog) ist mir dann noch ein Bericht über Internetabzocke aufgefallen.

Und zwar geht es um die Internetseite grosshandel-angebote.de. Diese Seite ist mir als Betreiber eines Onlineshops schon länger bekannt. Und zwar bin ich stets auf der Suche nach günstigen Lieferanten (sowohl Grosshändler als auch Hersteller). Und bei meinen Recherchen im Internet komme ich oftmals durch verschiedene Verlinkungen auf diese Seite. Für mich ist diese Seite nicht sonderlich interessant. Bereits auf der Startseite erfährt man, dass dort nur eine Datenbank ausschließlich für den Grosshandel vorhanden ist, in der man unter rund 15000 Händlern, Großhändlern und weiterlesen… »

Vistaprint der Werbekrake

Die einschlägigen Suchmaschinen, insbesondere Google, gelten ja mittlerweile als Datensammler schlechthin. Aber auch bei anderen Unternehmen hat man sehr schnell den Eindruck, es geht nur darum an existierende E-Mailadressen und sonstige Kundendaten zu kommen.

Zur Sache: Ich benötigte zu Werbezwecken einfache Visitenkarten, die nicht viel kosten sollten. Da kam mir eine Werbeaktion der Firma Vistaprint gerade recht. Die boten für 2,50 € 250 Visitenkarten, einen Stempel sowie 140 Adressaufkleber. Als mündiger Kunde war ich natürlich sofort kritisch, da dieser Preis selbst bei sehr großen Mengen als Anbieter schlecht zu halten ist. Bei der Bestellung kamen mir dann auch sofort einige Dinge „komisch“ vor. Zuerst einmal wird man während des Bestellvorgangs mit kostenpflichtigen Zusatzangeboten praktisch überschüttet. Wenn man da das falsche markiert wird es nämlich entsprechend teurer. Aber auch die angepriesenen 2,50 € sind nicht ganz korrekt. Denn da kommen noch Versandkosten drauf. Obwohl ich die billigste Versandvariante wählte kam zum Schluss für die 250 einfachen Visitenkarten (also ohne irgendwelche Zusatzoptionen) ein Betrag von 10,24 € zusammen. Für mich, der ich sowieso einen neuen Firmenstempel benötigte, war das durchaus akzeptabel. Allerdings war die Versandzeit auch extrem lang. Am 24.09.2012 bestellt und per Paypal bezahlt wurde die Ware erst am 11.10.2012 geliefert. Kürzere Lieferzeiten sind natürlich gegen entsprechende Mehrkosten möglich. Wer es also eilig hat sollte sich den Endpreis genau durchkalkulieren.

Die Qualität der Visitenkarten sowie des Stempels ist soweit OK, insofern bin ich zufrieden. Es sollten ja nur ganz einfache Karten sein und dafür reicht es allemal. Zu den Adressaufklebern kann ich nichts sagen, da ich diese nicht benötigte. Außerdem sollte man die nach Beendigung des Bestellvorgangs der Bestellung noch irgendwie hinzufügen. Auch das habe ich aus Sicherheitsgründen (wer weiß, was da noch an versteckten Kosten auf einen zukommt?) und weil ich die Aufkleber eh nicht benötigte, besser gelassen.

Interessant ist übrigens auch die Rechnung. Denn da sind die Versandkosten in den einzelnen Positionen „versteckt“. Habe ich in dieser Form noch nie gesehen, wird aber wohl juristisch und steuerlich korrekt sein. Vermute ich zumindest.

Sicherlich haben Sie im Kopf schon die Differenz zwischen den angepriesenen 2,50 und den tatsächlich bezahlten 10,24 ermittelt. Genau, es sind 7,74 € Versandkosten. Das ist sicherlich nicht korrekt dem Kunden gegenüber. Bei allem Verständnis für die sehr knappe Kalkulation hätte ich bei solch hohen Versandkosten einen schnellen Versand erwartet. Außerdem kam die Ware per Postbote als Warensendung hier an. Selbst die Maxiwarensendung bis 500 g kostet bei der Post im Einzelversand 1,90 € (Vistaprint zahlt da wohl eher den Rabattstaffelpreis von 1,65) und ist innerhalb einiger Tage beim Empfänger.

Diese Gewinnmaximierung unter dem Schleier der Versandkosten ist ja schon frech. Die langen Lieferzeiten allerdings praktisch nicht zu entschuldigen.

Zuletzt noch ein Punkt, der mir besonder negtiv aufgefallen ist. Seit der Bestellung werde ich nämlich von Vistaprint mit Spam zugemüllt. Sehr ärgerlich und zu Zeiten von Spam- und Junkfiltern nicht zu verstehen. Ab der dritten Werbemail habe ich Vistaprint meinem Filter hinzugefügt und die Mails landen direkt im Papierkorb. Falls ich dort noch mal was bestelle muss ich daran denken den Filter zu deaktivieren, sonst landet die Bestellbestätigung und sonstige erwünschte Nachrichten auch im Müll.

Sie sehen schon, prinzipiell kann man schon bei Vistaprint kaufen. Allerdings sollte man schon sehr genau aufpassen was man zu welchen Kosten bestellt. Passen Sie auf wohin Sie klicken! Und wenn man Ware schnell benötigt ist der Copyshop um die Ecke wahrscheinlich doch die bessere (und günstigere) Wahl.

Nachtrag: Von einigen Lesern bin ich darauf hingewiesen worden, dass man im Problemfall per E-Mail das Unternehmen nicht erreichen kann. Hmmmm. In diese Verlegenheit bin ich zum Glück nicht gekommen, allerdings habe ich auch schon Erfahrungen mit schlecht bzw. nicht zu erreichenden Unternehmen sammeln dürfen. Schlechte oder gar keine Erreichbarkeit der Firma ist für mich ein KO-Kriterium. Daher werde ich vor der nächsten Bestellung (sofern ich dort überhaupt noch mal bestelle) eine kurze E-Mail schreiben. Mal sehen ob ich eine Antwort erhalte.

Nachtrag vom 15.10.2012:
Am Freitag habe ich eine Anfrage per E-Mail gestellt bezüglich eines Angebotes über 5000 bedruckte Werbefeuerzeuge. Bisher keine Antwort. Daher kann ich abschließend nur davon abraten bei Vistaprint etwas zu erwerben. Sobald etwas schief läuft hat man dann nämlich ein Problem. Ich werde auf jeden Fall dort nichts mehr bestellen.

Dirt Devil M 2818

Bei uns war nach langer Zeit mal ein neuer Staubsauger fällig. Der alte war nicht nur absolut zu schwer und daher umständlich zu handhaben. Nein, durch den langjährigen Betrieb hat er mittlerweile auch durch eine recht starke Geruchsbelästigung während des Betriebes überzeugt. Das habe ich zwar kurzzeitig erfolgreich durch das Einsaugen von Waschpulver beheben können, der üble Geruch kam aber leider sehr schnell wieder. Wie gesagt: Es war ein neuer Sauger fällig.

Durch unsere Erfahrungen mit dem alten Siemens, der wirklich vom Gehäuse sehr schwer war, wollten wir diesmal einen kleinen, handlichen Sauger weiterlesen… »

Gutscheine und Coupons beim Interneteinkauf

Bestimmt ist Ihnen schon mal beim Onlineeinkauf, meist auf einer der letzten Seiten des Bestellabschlusses, aufgefallen, dass viele Onlinehändler die Möglichkeit vorsehen einen Gutscheincode o.ä. einzugeben. Mir als regelmäßiger Onlinekunde ist dies schon häufiger aufgefallen. Und da habe ich mich dann jedes mal doch ein klein wenig geärgert, dass andere Kunden (zumindest finanziell) besser bedient werden als ich.

Doch damit ist jetzt Schluss. Ich habe mir fest vorgenommen bei jedem Onlineeinkauf bei dem nach Gutscheinen, Coupons oder Gutscheincodes gefragt wird erst einmal inne zu halten und nach entsprechenden Angaben in Internet zu forschen. Das geht ja recht einfach, in dem man einfach einen neuen Tab oder ein neues Browserfenster öffnet und da dann nach entsprechenden Gutscheinen für den Onlineshop sucht. Noch einfacher weiterlesen… »

Augen auf bei Auktionen

und beim Onlinekauf!

Der Sommer naht, wir hatten bereits die ersten schönen, sonnigen Tage und unserem Hund ist es definitiv zu warm. Die beiden letzten Jahre haben wir so überbrücken können. Dieses Jahr soll es unserem Bronco allerdings an’s Fell gehen. Er hat einfach ein absolut zu dickes Unterfell, daher muss er rasiert bzw. geschert werden. Von anderen Hundebesitzern wurde mir erzählt, dass die sogar „unter der Hand“ mindestens 30 Euro dafür berappen und dann mit dem Ergebnis sogar oftmals nicht so glücklich sind. Daher, und weil ich handwerklich sehr geschickt bin, und weil mein Hund zu mir mehr Vertrauen hat als zu irgendeinem Hundefriseur, habe ich mich dazu entschlossen es selber zu machen.

Als erstes habe ich also mal im regionalen Fachhandel nach geeigneten Schermaschinen Ausschau gehalten. Angeboten wurde mir eine handelsübliche „Profischermaschine“ zum Verkaufspreis von 49,99 €. Auf den ersten Blick war mir klar, dass dies keine Profimaschine ist. Und nur so zum Ausprobieren 50 € zu berappen weiterlesen… »

Lohnt sich ein Ebay-Shop?

Als Onlinehändler kommt man zumindest um die Frage an sich nicht herum. Denn prinzipiell sollte man schon alle möglichen Vertriebswege zur Gewinnmaximierung nutzen.

Wie die Juristen es so gerne tun, kann man die oben gestellte Frage nur folgendermaßen beantworten: Kommt darauf an.
Als Groß- und Einzelhändler beobachte ich natürlich ständig die verfügbaren Absatzmärkte. Und da viel mir ein Angebot auf, bei dem Renegade Hoofboots bei Ebay angeboten wurden. Und zwar zu einem deutlich höheren Preis als den, den wir für das gleiche Produkt verlangen. In unserem Onlineshop bieten wir diese Hufschuhe für 190 € inklusive Versandkosten an. Der Händler bei Ebay wollte inklusive Versandkosten etwas über 220 € für das gleiche Produkt haben.

Bei mir als Händler läuteten da natürlich sofort die Alarmglocken. Denn mal eben bei Ebay als Gewerbetreibender anmelden weiterlesen… »

« 1 2 3 4 5 6 7 8 »