jagato.de – Dies und Das

Kiwiernte in Old Germany

Der Sohn einer Bekannten war einige Monate in Neuseeland und hat sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser gehalten. Unter anderem war er auch an der Kiwiernte beteiligt. Das hätte er in meinem Garten mit wesentlich niedrigeren Fahrtkosten 😉 ebenfalls haben können.

Meine Kiwipflanzen stehen jetzt seit ca. 6 Jahren im Garten und bringen schon eine beachtliche Ausbeute (ich bin zu faul zum zählen, müssten aber zwischen 50 und 100 Stück sein). Die Früchte sind dieses Jahr zwischen 4 und 6 cm lang. Letztes Jahr waren die Früchte noch etwas kleiner. Die Größe ist allerdings das kleinere Problem.

Hier in unseren Breitengraden eher die relativ kurze Vegetationsphase. Wenn man die Früchte erntet, sind sie in der Regel noch sehr hart und praktisch ungenießbar. Also ab damit zum Nachreifen in den Keller. Dann hat man über Monate leckere Kiwis aus dem eigenen Garten.
Oder man verarbeitet die Früchte weiter. Marmelade ist da besonders beliebt. Aber auch ein belegter Tortenboden ist ein klasse Alternative. Zur Not kann man die Früchte ja auch noch in Alkohol einlegen wie im Rumtopf oder direkt Likör daraus machen.
Wenn ich Sie jetzt auf die Idee gebracht habe selber Kiwis anzupflanzen achten Sie bitte unbedingt auf die Qualität der Pflanzen. Es gibt welche mit eher kurzer Vegetationsperiode und auch welche die etwas länger ist. Am besten kaufen Sie im Fachhandel, der sich mit Kiwis auskennt. Dann können Sie auch sicher sein, dass Sie nicht nur weibliche oder männliche Pflanzen erhalten. Am besten ist es natürlich, wenn Sie Pflanzen erwerben, die zur Fruchtbildung nicht beide Geschlechter benötigen. Dann können Sie nämlich sogar nur eine einzelne Pflanze setzen. Viel Spaß!

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>