jagato.de – Dies und Das

Mit Hartz-IV einen Jaguar fahren

Auch wenn Sie sich etwas wundern, aber die Überschrift ist nicht nur aktuell sondern entspricht sogar der Wahrheit. Aufmerksam bin ich auf das Thema geworden, weil ein älterer Hartz-IV Bezieher angeblich ein Bordell (mit den entsprechenden Gewinnen) betrieben haben soll.

Nunja, die Story ist natürlich (vollkommen unabhängig vom Wahrheitsgehalt) ein gefundenes Fressen für die Presse. In der schnellebigen Medienwelt muss jeder Redakteur sehen wie er seine Themen zusammen bekommt. Und da bietet sich der Betrug im Bereich Hartz-IV ja geradezu an.

Aber jetzt mal der Reihe nach. Der „normale“ Bürger wundert sich wahrscheinlich. Ganz besonders dann, wenn er an die ärmlichen Menschen denkt, die wirklich in der Tat auf Hartz-IV angewiesen sind und damit gerade mal über die Runden kommen. Das sind aber wirklich (ich war lange Jahre für die Agentur für Arbeit als Berater bezüglich Bewerbungen tätig) nur diejenigen, die absolut Ehrlich sind und darauf vertrauen doch noch mal einen Job vermittelt zu bekommen.

Leider besteht aber ein ein großer Teil der Bezieher aus abgezockten Betrügern, denen jegliches Schuldbewußtsein fehlt. Für die Grundversorgung wird sich dann eben beim Amt gemeldet. Und die Tagesfreizeit kann man wunderbar nutzen um ein paar Euro „nebenbei“ zu verdienen.

Ein paar Beispiele gefällig? Zum Beispiel der Malergeselle welcher in kompletter Arbeitsmontur seine Termine beim Amt vornimmt. Wer will ihm denn auch was Böses, denn auf Ansprache teilte er freundlich mit, dass er gerade sein Wohnzimmer renoviert. Oder der Hartz-IV Empfänger, welcher einen guten Brennstoffhandel (Handel mit Kaminholz) betreibt und sogar noch andere Sozialempfänger beschäftigt. Natürlich alles schwarz ohne irgendwelche Anmeldung oder gar Abgaben. Oder die nette Hartz-IV Empfängerin, die sich mit Telefonsex eine goldene Nase verdient. Auch einen Dachdeckergesellen kenne ich, welcher Sozialleistungen bezieht und gerne mal ein Dach „unter der Hand“ repariert oder sonstige Handwerkertätigkeiten übernimmt.

Ach, genug der Beispiele. Kennt wahrscheinlich jeder. Aber haben Sie mal über die Schäden an unserer aller Volkswirtschaft nachgedacht? Nicht nur die hohen Arbeitslosenzahlen machen unserer Wirtschaft zu schaffen. Auch die fehlenden Steuereinnahmen, die fehlenden Zahlungen in die Sozialkassen und nicht zu vergessen die Frustation bei den Menschen, die Leistungen erbringen und mit weniger Geld auskommen müssen als der nebenbei arbeitende Hartz-IV Empfänger.

Beikommen konnte man diesen Sozialschmarotzern früher recht gut. Wurde jemand beim Arbeiten erwischt war es ganz klar Schwarzarbeit und Sozialbetrug und fertig. Heutzutage meldet der Arbeitslose einfach beim Amt eine geringfügige Beschäftigung an. Ob er da tatsächlich nur 100 € im Monat verdient (wie aus den Papieren hervorgeht) oder ob er mit 1000 € in bar nach Hause geht kann da natürlich niemand mehr kontrollieren. Wer auch immer dafür verantwortlich war diese „Nebenbeschäftigungsregel“ einzuführen sollte sich einen anderen Beruf suchen. Politiker sind zwar prinzipiell fern ab vom realen Leben aber diese Regelung ist an Dummheit ja wirklich schwer zu überbieten.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>