jagato.de – Dies und Das

Multifokale Kontaktlinsen

Von der Gleitsichtbrille ist vielen Menschen bereits bekannt, wie gut Fern- und Nahsicht über Gleitsichtgläser auszugleichen sind. Ein besonderer Einschliff im unteren Feld des Brillenglases ist nicht mehr nötig. Die gleiche Aufgabe erfüllen die multifokalen Kontaktlinsen. Sie gleichen die Sehschwäche für die Ferne und die Nähe aus. Dass dies möglich wurde, war ein großer Fortschritt für sehr viele Brillenträger, die gern auf Kontaktlinsen umsteigen möchten.

Es wäre allerdings mehr als lästig, müsste man zum Beispiel zum Lesen stets die Linsen herausnehmen und eine Brille aufsetzen oder die Linsen tauschen. Die multifokalen oder bifokalen Kontaktlinsen ermöglichen das nahe und weite Sehen gleichermaßen. Wie bei einer Gleitsichtbrille, so müssen sich auch bei solchen Linsen die Augen erst auf diese Art des Fern- und Nahsehens einstellen. Die Augen müssen sozusagen auf die multifokalen Linsen erst während einiger Zeit trainiert werden. Daher ist die Eingewöhnungszeit bei den multifokalen Linsen länger als bei den übrigen Kontaktlinsen. Am Anfang ist es daher vielleicht sinnvoll, diese Linsen erst einmal als Monatslinsen oder Linsen für zwei Wochen zu tragen. Die Eingewöhnung kann individuell unterschiedlich sein, jedoch werden auch die multifokalen Kontaktlinsen am Ende ebenso unproblematisch von den Trägerinnen und Trägern angenommen wie andere Kontaktlinsen. Tipp: Acuvue Linsen.

Im Gegenteil macht das direkte Aufliegen auf dem Auge die Gewöhnung oftmals leichter als die die Eingewöhnung bei einer Gleitsichtbrille. Auch wird eine Brille schnell einmal abgenommen, während sich bei den Linsen das Auge kontinuierlich an die Umstellung gewöhnt. Die multifokalen Linsen liegen preislich über gewöhnlichen Kontaktlinsen, sind im Online-Kauf häufig aber ebenfalls günstiger.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>