jagato.de – Dies und Das

Öffentlicher Nahverkehr schädigt die Umwelt

Die Überschrift habe ich wie so oft bewusst provokativ gewählt. Denn eigentlich soll man ja das eigene Auto stehen lassen und aus Umweltschutzgründen auf den öffentlichen Nahverkehr umsteigen. Wieso spreche ich dann hier von Umweltverschmutzung durch den ÖPNV?

Sicherlich ist es Ihnen (so wie jedem anderen Autofahrer) schon oft aufgefallen, dass im Straßenverkehr teilweise Fahrzeuge unterwegs sind, bei denen man am Vorhandensein eines TÜV, Dekra usw. in Deutschland zweifelt. Böse Zungen behaupten dann ja immer, es wurde bei der Überprüfung des Fahrzeugs ein Geldschein an den Auspuff gebunden 😉 . Nunja, bei der ein oder anderen kleineren Werkstatt ist das wohl auch wirklich der Fall (selber schon erlebt). Aber im Grunde kann man ja schon davon ausgehen, dass die Fahrzeuge einer korrekten Überprüfung unterzogen werden.

Vor dem Hintergrund der Verkehrssicherheit und des Umweltschutzes auch sicherlich eine gute Sache. Die Nackenhaare kräuseln sich bei mir allerdings immer, wenn ich aus unserem Küchenfenster blicke. Genau vor unserem Haus befindet sich nämlich eine Bushaltestelle. Und da sieht man logischerweise auch häufiger Busse des öffentlichen Personennahverkehrs. Und damit beginnt das Dilemma.

Über die Verkehrssicherheit dieser Omnibusse kann ich natürlich nichts sagen und vertraue einfach mal darauf, dass die Fahrzeuge regelmäßig korrekt kontrolliert werden. Was den Umweltschutz angeht, so drängt sich der Verdacht auf, dass da gar keine Überprüfungen stattfinden. Ich meine hier nicht die supermodernen Busse, die neu angeschafft wurden. Ich meine die regelmäßig eingesetzten Oldtimer. Ich habe die Beobachtung gemacht, dass diese hauptsächlich zu den Stosszeiten eingesetzt werden, wenn die Kinder zur Schule müssen. Warum man gerade Kindern die ältesten Busse zumutet läßt sich wohl nur Volkswirtschaftlich erklären. Gesellschaftspolitisch sollte man gerade bei den Kindern mit gutem Beispiel vorangehen und gute und saubere Busse verwenden.

Aber zurück zum Umweltschutz. Die Dinger spucken pechschwarze Rauchwolken in einer solchen Menge aus, dass Luzifer persönlich bestimmt begeistert wäre. Hinzu kommt dann noch der ruhestörende Lärm. Die Geräuschkulisse dieser alten Schätzchen ist dermaßen laut, dass der erste Bus morgens die ganze Straße aufweckt. Mein Nachbar von gegenüber benötigt schon keinen Wecker mehr. Er wird automatisch vom ersten Bus geweckt und steht dann auf. Schön wenn sich das so ergibt 😉 .

Umweltsünder Nummer 1 ist ja bekanntlich angeblich der Individualverkehr. Ob man den ständigen Wiederholungen der Politiker und der Presse glauben schenken soll sei dahin gestellt (Stichwort: Atomkraft oder Flugverkehr oder Güterbeförderung oder Chemiewerke oder oder oder …). Und das eigene Fahrzeug mal stehen zu lassen und Wege mit dem Fahrrad oder zu Fuß zu erledigen ist sicherlich eine gute Sache. Auf den Personennahverkehr verlasse ich mich da lieber nicht. Bei den vielen Leerfahrten der Busse, bei denen wirklich nur der Fahrer im Bus sitzt, kann ich mir nicht vorstellen, dass der ÖPNV wirklich die Umwelt schont. Und wenn es dann noch so schröddelige Busse wie oben beschrieben sind, müssen schon viele Leute ihr Auto stehen lassen und Bus fahren, damit die Umwelt wirklich geschont wird.

Und über den Schutz der Fahrgäste wollen wir seit den U-Bahnschlägern und Randale in Bussen und Bahnen auch besser nicht reden. Kein Wunder das sich jeder der es sich leisten kann lieber auf den Individualverkehr zurückgreift. Im Grunde sagt uns Menschen dies auch mehr zu.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>