jagato.de – Dies und Das

Schwanger werden, kein Problem

Da zeigt sich mal wieder der Dualismus in unserem Leben. Während es viele Eltern gibt, die meiner Überschrift vorbehaltlos zustimmen, so gibt es sicherlich auch viele kinderlose Menschen, die das Gegenteil schmerzlich zu spüren bekommen. Anlass dieses Beitrags ist ein befreundetes Pärchen, die schon seit einiger Zeit mit wenig Erfolg versuchen sich zu vermehren. Das Leben kann schon gemein sein. Jugendliche, oft selbst noch Kinder werden ruckzuck schwanger, Menschen die Ihr Leben im Griff haben bleiben kinderlos. Was kann man machen?

Wenn Sie mal im Internet ein bisschen nachlesen (und das werden Sie schon getan haben, wenn Sie das Thema berührt) werden Sie bestimmt schon ganz viele Tipps gefunden haben. Ganz zu schweigen von den vielen Angeboten jedweder Art, die man für Geld bekommt. Hierzu einfach mal eine klar Ansage: Geben Sie nicht unnütz Geld aus. Der erste Ansprechpartner für gesundheitliche Probleme sollte der Arzt Ihres Vertrauens sein. Geld für irgendwelche Hilfen, Medikamente, Bücher, Test oder ähnliches auszugeben ist vollkommen sinnlos, das können Sie besser für die Erstausstattung zurücklegen. Denn alles was Sie benötigen bekommen Sie von Ihrem Arzt kostenlos (bzw. zahlt die Krankenkasse) und Informationen finden Sie im Internet und in den gängigen Zeitschriften/Büchern genug.

Aber zurück zu meinen Bekannten. Man findet wirklich die tollsten Tipps haben wir festgestellt. Da werden sogar Selbstverständlichkeiten, wie man solle alle 2-3 Tage Sex haben, empfohlen. Ach, Sex um Kinder zu bekommen? Ist ja ganz was Neues 😉 ! Obwohl, etwas Wahres ist dran an dem Tipp. Denn als Mann ist dieser Zeitraum schon ganz praktisch. Seltener Sex führt dazu, dass die Spermienanzahl und Qualität nachlässt und bei häufigerem Sex ist der Mann so ausgesaugt, dass der Körper mit der Produktion von Spermien (in guter Qualität) nicht nach kommt. Also auch wenn der Kinderwunsch sehr stark ist, fallen Sie nicht mehrmals am Tage über Ihren Partner her. An unseren Bekannten habe ich überdies festgestellt, dass das dann auch zu spitzen, zweideutigen Bemerkungen im Freundeskreises führen kann. 😉

Oftmals wird auch darauf hingewiesen, man sollte Alkohol, Nikotin und sonstige Genuß- oder Rauschmittel meiden, sich gesund ernähren, Stress vermeiden und vieles mehr. Stimmt alles, aber das braucht man ja wohl niemanden zu erzählen. Das sind ja wohl alles keine großen Geheimnisse.

Ein paar kleine Tipps gibt es aber doch, die vielleicht nicht jedem bekannt sind. Da haben wir zum einen die Hodentemperatur. Wissenschaftler haben nämlich herausgefunden, dass die Spermien bei hohen Temperaturen inaktiv werden und sogar absterben können. Diese Information hat ein amerikanischer Wissenschaftler dazu genutzt eine natürliche Empfängnisverhütung zu entwickeln. Hierfür muss der Mann lediglich eine spezielle Unterhose tragen, die einen Wärmestau im Bereich der Hoden verursacht. Schon können die Kleinen nicht mehr ihrer (einzigen) Aufgabe nachgehen. Aber wir wollen ja genau den gegenteiligen Effekt erreichen. Also verpassen Sie Ihrem Partner Boxershorts und verstecken die knallengen Jeans ganz hinten im Schrank.

Der richtige Zeitpunkt für den Sex. Ja, da gibt es die tollsten Anregungen. Korrekt ist, das frau nach dem Eisprung nur eine recht kurze Zeit empfängnisbereit ist. Früher ging man von bis zu 12 Stunden aus, heute werden Werte bis zu 24 Stunden angegeben. Im Zusammenspiel mit der Lebenserwartung der Spermien (bis zu 5 Tage) wird dann empfohlen bis knapp eine Woche vor dem Eisprung Sex zu haben. Gut und schön! Problematisch dabei ist die korrekte Ermittlung des Eisprungs. Im Grunde kann man dies nur durch eine medizinische Untersuchung feststellen. Vergessen Sie die lustigen Eisprungrechner im Internet ebenso wie die „über den Daumen Regel“. Gehen Sie lieber zum Arzt. Oder noch besser, denken Sie mal scharf nach. Wenn man mit einem Partner zusammen ist, den man liebt, hat man doch automatisch Sex. Also ich halte es nicht mehr als 5 Tage ohne aus. Warum sollte ich mir dann Gedanken darüber machen wann der Eisprung ist? Gönnen Sie sich doch einfach alle drei Tage ein bisschen Spaß im Bett (oder wo sie sonst möchten). Dann überanstrengen Sie nicht die Spermienproduktion Ihres Partners und den Zeitraum von 5 Tagen vor dem Eisprung erwischen sie mit Sicherheit.

Meine Bekannten sind mittlerweile stolze Eltern von einem kleinen Bub, der sich toll entwickelt und eine wahre Frohnatur ist. Klasse! Das wünsche ich auch Ihnen.

1 Kommentar

  1. Wann schwanger werden | Tobi Infos:

    […] bekommen Sie sehr wertvolle und erprobte Tipps, wie sich auch Ihr Kinderwunsch erfüllen lässt.Wann schwanger werden Wann schwanger werden ist eine schwierige Frage und diese kann einem wohl niem…tion Sie sich allgemein gerade befinden. Gemeint ist damit zum Beispiel, dass die Antwort auf die […]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>