jagato.de – Dies und Das

Trojaner per Skype

Bei Skype handelt es sich um ein Programm, welches man kostenlos herunterladen kann. Hiermit ist es dann möglich ohne zusätzliche Kosten über das Internet zu telefonieren. Ich persönlich nutze ab und an diese Möglichkeit, da man hier auch das Videobild übertragen kann. Ich sehe also meinen Gesprächspartner. Richtig brauche ich das Programm nicht. Aber es ist ganz lustig auch das Gesicht meines Bruders zu sehen, wenn er mal wieder in Thailand ist. Übrigens bietet Skype auch kostenpflichtige Angebote.

Mit dem Verbreiten von Trojanern hat Skype allerdings nichts zu tun. Es ist vielmehr so, dass mal wieder irgendwelche „bösen Buben“ den bekannten Namen Skype für Ihre Zwecke ausnutzen. Sie erhalten dann eine Meldung, die vermeintlich von guten Bekannten oder Freunden, aber auch von unbekannten Personen kommt. In der Nachricht werden Sie unter einem Vorwand (in diesem Falle verdächtige Fotos von Ihnen) dazu verleitet einen Link anzuklicken.

Einschub: Wie ich (und viele andere Leute auch) schon mehrmals gewarnt haben, sollte man mit Links die einem zugeschickt werden äußerst vorsichtig umgehen. Am besten nicht anklicken!!! Denn solch ein Link kann Sie nicht nur auf die offizielle Anbieterseite führen, sondern auch auf irgendeine andere Seite, die nur den eigenen Vorteil im Auge hat. Immer wieder werden Bankenseiten und ganz beliebt das Zahlsystem Paypal dafür benutzt. Der Link (auch wenn er die Bezeichnung „Paypal“ oder den Bankennamen beinhaltet) kann auch zu einer anderen Seite führen. Wenn Sie meinen solch eine Meldung/E-Mail hätte eventuell einen wahren Kern, dann gehen Sie auf die offizielle Seite, so wie Sie sich auch sonst immer dort anmelden. Auf keinen Fall Links anklicken, die Ihnen zugeschickt werden!!! Dies ist gefährlich!!!

Nach diesem kurzen Einschub wieder zurück zu Skype. Wenn Sie also so ungeschickt sind dem Link zu folgen landen Sie unter Umständen auf eine Seite, auf der Ihr Rechner direkt mit einem Trojaner infiziert wird. Folgen Sie der Aufforderung sich dort mit Ihren Zugangsdaten anzumelden freuen sich die Absender der Nachricht natürlich. Denn dann haben diese windigen Leute Ihre Zugangsdaten und können mit Ihrem Account machen was Sie wollen. Im schlimmsten Falle wird Ihr Account für kriminelle Machenschaften missbraucht.

Man kann es nicht oft genug sagen: Niemals einen Link anklicken, der Ihnen zugesandt wurde. Und erst recht nicht auf der Zielseite irgendwelche Daten eingeben!

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>