jagato.de – Dies und Das

Unser täglich Spam Teil 2

Seit meinem ersten Bericht zu diesem Thema vom 14.10.2010 haben sich schon wieder viele E-Mails bei mir angesammelt, auf die ich absolut keinen Wert legen. Naja, mit Spam müssen wir halt leben.
Leider gibt es aber auch immer wieder Betrugsversuche, vor denen ich nach Möglichkeit warnen möchte.

Eine, ein ganz empfindliches Thema betreffende, habe ich letztens erhalten. Und zwar sei angeblich meine Kreditkarte bei Visa ausgesetzt worden, weil es angeblich Probleme gab.

Woran erkennt man solche gefälschten E-Mails? Zuerst einmal sollte man stutzig werden, wenn die Absenderangabe „komisch“ aussieht. Wenn es mit meiner Visa-Karte wirklich Probleme geben sollte, wird sich sicherlich meine Hausbank mit mir in Verbindung setzten. Also schauen Sie als erstes, von wem die Nachricht kommt. Im Zweifelsfalle fragen Sie bei Ihrer Bank nach!
Das zweite, das sofort auffällt, sind die Rechtschreibfehler. Eine Weltfirma wie Visa verschickt mit Sicherheit keine E-Mails, die mit Rechtschreibfehlern gespickt sind.
Der dritte Punkt, sind die eingefügten Grafiken, Button und Links. Hier kann man direkt sehen wo der Link hin führt. Bei Firefox z.B. wenn Sie den Mauszeiger über einen Link postieren ohne zu klicken, erscheint unten links in der Statuszeile die Zieladresse. Probieren Sie doch einfach mal aus. Lassen Sie den Mauszeiger hier im Artikel oben auf den hellbraunen Link (14.10.2010) stehen, dann sehen Sie unten links auf dieser Seite das Ziel. Und wenn der nicht (wie in meinem Fall) auf eine Visa-Seite führt, sondern wie hier (http://user31433.vs.easily.co.uk/) auf eine dubiose Seite aus dem Ausland, dann FINGER WEG!
Und als letzten Tipp noch: Wenn man auf eine Seite wie zum Beispiel Visa, MasterCard, oder Ihre Hausbank geht, dann NIE über einen Link. Machen Sie sich die kleine Mühe und tippen Sie die Adresse von Hand in die Adresszeile. Dann können Sie wenigsten sicher sein, auf der richtigen Seite zu landen und nicht auf eine Betrügerseite umgeleitet zu werden.
Achten Sie bei Ihrem nächsten Bankbesuch auch einfach mal auf die Adressleiste. Aus dem üblichen http://… wird nämlich bei sicherheitsrelevanten Internetseiten https://… Auf dieses kleine s sollten Sie großen Wert legen. Übrigens auch bei Bestellungen im Internethandel. Wenn Sie das mal risikolos in der Praxis sehen möchten, gehen Sie doch einfach mal auf unsere Shopseite.
Hier sehen Sie in der Adressleiste das http. Sobald Sie auf Kasse klicken (auch wenn noch gar keine Waren im Warenkorb sind) werden Sie auf eine https-Seite umgeleitet. So ist es richtig und darauf sollten Sie immer achten, wenn Sie persönliche Daten eingeben.

Damit Sie sich mal einen Eindruck über die Betrügermails machen können, habe ich die Visa-Mail hier einmal angehängt. Die betrügerischen Links habe ich aus Sicherheitsgründen natürlich entfernt.

Hallo Gast Visa Europe,
Ihre Kreditkarte wurde ausgesetzt, weil wir ein Problem festgestellt, auf Ihrem Konto.
Wir haben zu bestimmen,dass jemand Ihre Karte ohne Ihre Erlaubnis verwendet haben. Für Ihren Schutz haben wir Ihre Kreditkarte aufgehangen. Um diese Suspension aufzuheben Klicken Sie hier und folgen Sie den Staat zur Aktualisierung der Informationen in Ihrer Kreditkarte.
Vermerk: Wenn diese nicht vollständig ist , werden wir gezwungen sein, Ihre Karte aussetzen
Wir bedanken uns fur Ihre Zusammenarbeit in dieser Angelegenheit.
Dossier n : PP-1124-075-998
Danke,
Kunden-Support-Service.

 Copyright 1999-2009 VerifedbyVisa . Tous droits rйserves.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>