jagato.de – Dies und Das

Bananen züchten in Deutschland – Ein Erfahrungsbericht

Sie glauben das geht nicht? Da kann ich Sie eines besseren belehren.

Foto vom 06.06.2010

Erstes Foto vom 06.06.2010

Im Hintergrund sehen Sie meine gelbe Tapete (nein, ich bin Nichtraucher 😉 ) und der Zweig rechts im Bild stammt von meinem Ficus Benjamini.
Habe ich Sie neugierig gemacht? OK, dann erzähle ich Ihnen ein wenig mehr. Bei der Pflanze handelt es sich schlicht und ergreifend um eine (in den einschlägigen Foren als Baumarktbanane verspottete) Dwarf Cavendish. Wenn man vielen Fachleute in den einschlägigen Foren glauben schenken darf, ist das eine reine Zierbanane, die keine Früchte ansetzt. Ich habe noch etliche andere Bananensorten, von denen ich mir eher Früchte versprochen habe. Um so mehr war ich überrascht, dass die Cavendish Früchte ansetzte.
Das Alter der Pflanze kann ich dabei noch nicht einmal exakt bestimmen. Im Laufe der Zeit bekam die Cavendish immer wieder einen größeren Topf, weil sich Schösslinge bildeten. Einige habe ich zwar abgemacht und verschenkt, etliche aber auch dran gelassen. Dafür ist dann auch schon mal eine Pflanze eingegangen. Gekauft habe ich die Pflanze ursprünglich vor bestimmt 10 Jahren (oder noch länger).
Da die Pflanze sehr dicht belaubt war, habe ich die Blüte zuerst gar nicht gesehen. Erst als wir nach einem Kurzurlaub zurück kamen und ich alle Pflanzen genauer unter die Lupe nahm (nicht das ich meiner Urlaubsvertretung nicht traue, aber mal einen Blick drauf werfen bietet sich bei dieser Gelegenheit doch an) sah ich die Blüte und auch schon die ersten kleinen Bananen. Da im späteren Verlauf die Blüte begann zu schimmeln, habe ich sie unterhalb der nicht befallenen Bananen abgeschnitten. Eigentlich schade. Aber bevor ich einen Totalverlust hinnehme, lieber diese Maßnahme.

Foto vom 14.09.2010

Zweites Foto vom 14.09.2010

Zumal den bestehenden Bananenfrüchten dann auch mehr Nährstoffe zur Verfügung stehen.
Bei der Ernte werde ich ja merken, um was für eine Banane es sich handelt. Ich mache einfach den Geschmackstest. Anderen Sorten bilden überwiegend Samen aus und sind daher nur bedingt zu genießen.

Nachtrag vom 20.11.2010:
Mittlerweile fangen die Bananen der Reihe nach an zu reifen. Sie haben übrigens keine Kerne und schmecken wie unsere Bananen aus dem Supermarkt. Nur aromatischer 😉

Foto vom 20.11.2010

Foto von der Ernte 20.11.2010

Nachtrag vom 30.05.2011:
Mittlerweile blüht mal wieder eine Musa. Ich beabsichtige mir diesmal richtig Mühe zu geben und die Entwicklung per Digitalkamera zu dokumentieren. Wer also Interesse hat, der kann hier die Entwicklung einer Essbanane im Wintergarten beobachten.

1 Kommentar

  1. Dokumentation einer Bananenblüte im Wintergarten | jagato.de:

    […] Erfolge bei der (mehr zufälligen) Bananenzucht habe ich ja bereits in einem früheren Artikel (Bananen züchten in Deutschland – Ein Erfahrungsbericht) berichtet. An diesem Artikel kann man aber leider nicht die richtige Entwicklung der Bananenblüte […]

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>