Aktuell werden wir ja von unserer ideologisch verblendeten Regierung zu Energiesparen aufgefordert um insbesondere Gas zu sparen. Naja, inwieweit private Haushalte in den Sommermonaten Gas sparen können ist mir ein Rätsel. Aktuell haben wir Hochsommer – also keine Heizungsperiode. Gas wird da von den Privathaushalten zum Kochen und für die Brauchwassererwärmung genutzt. Was sollen die privaten Gaskunden denn da noch sparen?

Strom haben wir offensichtlich im Überfluss. Ich bin heute Mittag mal zum Nachbarort gefahren. Die fünf Windräder die ich auf dem Wege gesehen habe standen alle still. Wäre interessant zu wissen ob den auch die Gas- und Kohlekraftwerke still standen.

Als vorausschauender Bürger und Hausbesitzer sowie Vermieter habe ich aber bereits im Januar 2022 meine Fühler ausgestreckt und mich über Solaranlagen informiert. 9,8 kWp mit entsprechenden Speicher sollte es sein. Nachdem ich die Angebote verglichen hatte viel meine Entscheidung zugunsten eines ortsansässigen Elektrikers. Am 01. April (kein Scherz – oder doch?) habe ich dann die Auftragsbestätigung unterschrieben. Sollte ca. 6 Wochen dauern bis das Material da sei, die Anträge bei den Stadtwerken gestellt sind usw. Alles klar.

Heute haben wir den 17.07.2022: Der Elektriker hat noch nicht einmal mit den Arbeiten beginnen können, da kein Material lieferbar ist. Liebe Bundesregierung, dass wäre doch mal eine Baustelle die man jetzt im Sommer bearbeiten könnte. Aber unseren „schlauen“ Politiker werden dieses Problem wohl erst im Winter bemerken — oder im Nachhinein in ein paar Jahren.

Ach übrigens: Falls jemand der Ansicht ist man könne ja einen alternativen Handwerker beauftragen. Ja, auf diese Idee bin ich auch gekommen. Also mal eben bei meinem festen Dachdecker vorbeigefahren und gefragt ob er auch so etwas anbietet. Die Antwort war niederschmetternd. Ja, er würde selbstverständlich in Zusammenarbeit mit einem Elektrikerkollegen Solaranlagen erstellen. Den Preis für die von mir gewünschte Anlage wusste er sogar aus dem Kopf. Weil er nämlich genau die selbe Anlage für sein Privathaus plant. Das Problem wäre allerdings die eklatanten Lieferschwierigkeiten bei den Solarmodulen. Noch schlimmer soll es wohl bei den Speichern aussehen.

Also liebe Politiker, was ist los? Wird Deutschland jetzt zum totalen Entwicklungsland? Oder plant Ihr den Braunkohleabbau zu forcieren um im nächsten Winter Strom erzeugen zu können? Manchmal versteht man die Welt nicht.