jagato.de – Dies und Das

Die Geschichte der dauerhaften Haarentfernung

Schon vor Jahrtausenden galt ein unbehaarter Körper als das anzustrebende Schönheitsideal. Obwohl sowohl Männer als auch Frauen an vielen Körperstellen behaart sind, werden sie in fast allen alten Gemälden oder Plastiken unbehaart dargestellt. Es gab wohl nur eine relativ kurze Zeit in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, als die Hippie Bewegung haarige Körper populär machte. Dies war übrigens auch die Zeit, in der ein Schauspieler wie Sean Connery mit seiner starken Körperbehaarung als James Bond bei unzähligen Frauen Erfolg landen konnte. Doch über den größten Teil der Geschichte der Menschheit haben die Menschen immer versucht, ihre Haare zu entfernen – und das möglichst dauerhaft.

Anhand von Ausgrabungen wurde so zum Beispiel festgestellt, dass schon in der Steinzeit die Menschen sich mit Hilfe von scharfen Steinen und Muschelschalen die Haare vom Körper entfernten. Diese Methode der Rasur wurde im Verlauf der Jahrtausende immer mehr perfektioniert, bis wir heute mit Klingen der Hersteller Gillette und Venus arbeiten können. Jedoch die Nachteile einer Rasur sind nach wie vor die alten geblieben. Ein großes Problem ist die Tatsache, dass die Haare nicht aufhören zu wachsen. Schon nach wenigen Stunden oder einigen Tagen kann man wieder piekige Haare fühlen. Weiterhin wird die Haut durch den Rasierer oft gereizt, da die scharfe Klinge nicht nur die Haare abschneidet, sondern auch zu Verletzungen an der Oberfläche der Haut führt. Ein weiteres Problem ist, dass die abgeschnittenen Haare manchmal einwachsen. Dies kann in entzündeten Pulsten resultieren, die nicht nur schmerzhaft sind, sonder zu allem Überfluss auch noch nicht sehr schön aussehen.

Deshalb richtete sich die Kreativität der Menschen auf andere Methoden zur dauerhaften Haarentfernung. Ein großer Durchbruch waren die elektrischen Epilierer, die heute von sehr vielen Frauen zur Entfernung unerwünschter Körperhaare eingesetzt werden. Dabei reißt der Epilierer das Haar aus der Haut, so dass man für etwa drei bis vier Wochen seine Ruhe hat. Dieses „Aus der Haut Reißen“ ist natürlich mit Schmerzen verbunden, die je nach Art der Haare ganz unterschiedlich ausfallen können. Auch bei diesem Verfahren kann die Haut mit Irritationen auf die übermäßige mechanische Beanspruchung reagieren.

Ein ganz neues und wohl deutlich überlegenes Verfahren zur dauerhaften Haarentfernung ist die IPL Methode. Bei der IPL Haarentfernung sendet eine starke Blitzlampe ein Licht bestimmter Wellenlänge zur Haarwurzel, so dass diese zerstört wird. Da sich aufgrund der biologischen Wachstumsprozesse nicht alle Haare gleichzeitig durch diese Methode außer Gefecht setzen lassen, müssen mehrere Behandlungen über einen Zeitraum von zwei bis drei Monaten durchgeführt werden. Doch danach sind die Haare dann auch wirklich dauerhaft entfernt. Die IPL Haarentfernung kann sowohl zuhause mit Hilfe eines IPL Geräts für die Heimanwendung oder im Haarentfernungsstudio mit Hilfe eines professionellen IPL Geräts vorgenommen werden. Die professionellen Behandlungskosten sind relativ hoch, für die komplette Enthaarung von beiden Beinen in sechs bis acht Behandlungen muss man durchaus mit mehreren tausend Euro Behandlungskosten rechnen. Die Behandlung mit Hilfe eines IPL Geräts für die Heimanwendung ist deutlich preisgünstiger. Hier hat sich in den letzten Jahren sehr viel getan, und die Kosten für ein solches Gerät belaufen sich auf noch einige hundert Euro.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>