jagato.de – Dies und Das

Die Kunst des Aktes

Weshalb sollte man sich nackt ausziehen und dann auch noch fotografieren lassen? Man will sich ja nicht begaffen lassen und schon gar nicht, dass Fotos ins Internet gelangen auf denen man komplett entblöst posiert. Dennoch erfreut sich die Aktfotografie nach wie vor einiger Beliebtheit. Denn es gibt auch eine andere Seite der Medaille. Wer eine(n) vertrauenswürdigen Fotograf-/in findet, der kann sich in Aktfotos richtig in Szene setzen lassen. Dann wirkt die Ablichtung im nackten Zustand nicht mehr plump oder roh. In solchen Fotos wird man naturbelassen als der Mensch gezeigt der man wirklich ist.

Das Wichtigste ist aber, dass die Person hinter der Kamera weiss, wie man Aktfotografie richtig macht.
Wie bereits erwähnt spielt dabei eine große Rolle, dass man vertrauenswürdig ist. Vor, während und nach dem Shooting muss immer klar sein, dass mit den Bildern nichts Unrechtmäßiges geschieht. Das Modell muss immer die Gewissheit besitzen, dass alles was  mit den Aktportaits geschieht in seinem oder ihrem Sinn ist. Sofern diese Voraussetzung erfüllt ist, fällt die fotografische Arbeit ohnehin leichter. Nur wer sich wohl fühlt, kann auf Bildern die Natürlichkeit ausstrahlen, die man bei Aktfotografie anstrebt.
Auf der technischen Ebene gibt es natürlich auch Einiges zu beachten. Vor allem der richtige Umgang mit Licht spielt eine große Rolle. Der Fotograf muss wissen, wie er das Licht richtig ausnutzt. Ein einfacher Trick zu Belichtung ist der Aufbau einer Dauerleuchtquelle schräg hinter dem Modell. Der Rest des Raumes wird dann abgedunkelt. Mit der genauen Belichtung kann dann ein wenig experimentiert werden. Hierfür muss sich das Modell natürlich auch wieder in Geduld üben können.
Auch der präzise handwerkliche Umgang mit der Kamera ist natürlich wichtig. Verzögerungen und Unsicherheiten könnten sonst das Wohlbefinden des Modells stören. Einsteigern sei deshalb empfohlen, die Aktfotografie zunächst mit dem/der Ehepartner/in zuhause zu üben.
Später kann man in diesem Bereich wahr Kunstwerke schaffen. Nicht um sonst zählt die Aktfotografie zum Kernrepertoire vieler großer Fotokünstler. Es lohnt sich also die Angst und Bedenken zu überwinden und einfach mal einen Anfang zu wagen.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>