jagato.de – Dies und Das

Erstellung einer Internetseite

Viele Internetseiten werden heute von Privatleuten oder kleineren Gewerbetreibende betrieben. Und wie so oft im Leben ist ja bekanntlich aller Anfang schwer. Auf den ambitionierten Betreiber einer Internetpräsens kommt gerade in der Anfangsphase einiges zu. Und gerade für den Anfänger ist es keinesfalls empfehlenswert „einfach mal eine Seite zu erstellen“. Ich versuche hier mal, Ihnen einige Fallstricke zu zeigen und auf Probleme hinzuweisen.

Zuerst muss man sich einen Webhoster für das Webhosting aussuchen, der die eigenen Bedürfnisse erfüllt. Und da hat der Anfänger schon seinen ersten Stolperstein. Woher soll man wissen, was man später noch so alles benötigt. Wer denkt zum Beispiel zu Anfang daran, dass er für seinen Shop auch eine Verschlüsselung für den Warenkorb und die Abwicklung der Zahlungen benötigt. Sie sehen schon, nicht nur die Domainregistrierung birgt Fallstricke. Zumal eine gute Internetseite mit dem Domainnamen steht und fällt.

Als nächstes kommt die Erstellung der Internetseite. Sicherlich gibt es für fast jeden Bereich komplette Pakete zu erwerben. Ich denke jetzt einfach mal an WordPress oder auch verschiedene Shopsysteme. Aber über die Qualität der Angebote ist man gerade als Anfänger ziemlich unsicher. Forenbeiträge und Meinungen andere Webmaster sind da zwar recht praktisch, aber auch hier muss man schon aufpassen, ob denn die vermeintlich unabhängigen Meinungen denn auch wirklich so unabhängig sind.

Mit dem Kauf des Systems hat der zukünftige Webseitenbetreiber aber noch lange keine komplette Internetpräsens. Jedes System erwartet noch diverse Einstellarbeiten, Programmanpassungen, Integration diverser Plugins und Untersysteme und (last but not least) natürlich das Design der Seite. Wer glaubt mit dem Runterladen eines Templates ist das schon erledigt, der wird wahrscheinlich sein blaues Wunder erleben.

So, jetzt steht die Seite endlich und ist am Netz. Wer jetzt seine Hände in den Schoß legt, der wird nach einiger Zeit leidvoll feststellen, dass seine komplette Arbeit umsonst war. Denn das beste System, die am schönsten gestaltete Webseite bringt nicht viel, wenn niemand die Seite im Internet findet und daher die Besucherzahlen gegen Null tendieren. Jetzt fängt die Öffentlichkeitsarbeit an. Die Profis sprechen von SEO oder Suchmaschinenoptimierung.

Sie haben vielleicht schon selber erkannt, dass die selbständige Erstellung einer Internetseite nicht unbedingt jedem zu empfehlen ist. Gerade Anfängern und Menschen, die sich mit der Materie Computer und Internet nicht sonderlich gut auskennen, brauchen schlicht und ergreifend Hilfe. Zumindest wenn der Internetauftritt nicht nur seriös und professionell sein soll, sondern auch noch gut aussehen soll.

An dieser Stelle setzen die unterschiedlichsten Berater, Programmierer und selbsternannte Experten an. Sie bieten für ein mehr oder weniger großes Budget die komplette oder teilweise Unterstützung bei den anstehenden Arbeiten an. Gute und schlechte Angebote sind dabei oftmals schwer zu unterscheiden. Aus meinen langjährigen Erfahrungen kann ich Tante Puh nur empfehlen. Während des gesamten, oben genannten Prozesses können Sie sich unterstützen lassen. Und das wirklich tolle daran ist, dass sie die komplette Arbeit am heimischen PC verfolgen können. Gerade bei solchen Projekten ist die Zusammenarbeit aller Beteiligten äußerst wichtig. So können Sie Ihre Ideen und Vorstellungen bereits während der Entwicklungsphase mit einbringen und die (Teil-) Erfolge direkt beurteilen. Schauen Sie sich doch einfach mal auf der Internetseite um oder lassen sich einfach mal von Tante Puh ein unverbindliches Angebot erstellen.
Tante Puh bietet Webdesign, Grafikdesign, SEO, Webhosting und natürlich die komplette Betreuung auch wenn die Seite bereits am Netz ist.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>