jagato.de – Dies und Das

Firefox und OpenOffice schneller starten

Als Sparfuchs gehe ich schon lange den aufgeblähten Programmen der Marktführer aus dem Wege. Man spart eine Menge Geld, wenn man auf Freeware zurückgreift. Alleine das Office vom Marktführer Microsoft kostet ja schon eine Menge. Als Unternehmen mag das ja noch angehen. Für den Privatnutzer, der ab und an mal einen Brief an das Finanzamt schreibt, rechnet sich die Anschaffung nicht. Darüber hinaus sind die Programme mittlerweile dermaßen aufgebläht, das es jeder Beschreibung spottet. Nicht nur die Belastung vom Prozessor und Festplatte, auch der Bedienungsumfang hat einen Umfang erreicht, der nicht mehr vertretbar ist. Sie können mit MS-Word mittlerweile ALLES machen. Allerdings ist die Bedienung so umfangreich geworden, das ich frech behaupte, niemand auf dieser Welt kann alle Funktionen bedienen. Jeder merkt sich nur noch die Dinge, die er regelmäßig benutzt. Sobald etwas außer der Reihe gemacht werden muss, geht die Sucherei in den Hilfedateien bzw. im Internet los. Gute Alternativen gibt es zuhauf. OpenOffice bietet praktisch die gleichen Möglichkeiten wie der kostenpflichtige große Bruder. Und Firefox hat als Browser den Internetexplorer weit hinter sich gelassen.
Aber auch die oben genannten Programme kämpfen mittlerweile mit der Größe der Anwendungen. Und je größer die Anwendung, desto langsamer arbeitet sie auch. Besonders der Programmstart wird hier natürlich kritisch betrachtet. Denn das ist ja genau der Augenblick, in dem der Nutzer wirklich warten muss. Aber keine Angst, mit ein paar kleinen Einstellungen lässt sich der Programmstart immens beschleunigen.

Beschleunigung für OpenOffice 3.2.1:
Starten Sie OpenOffice (z.B. den Writer) und gehen Sie auf Extras > Optionen. Das Fenster öffnet sich mit den aktuellen Benutzerdaten. Klicken sie im linken Bereich auf Arbeitsspeicher und tragen Sie folgende Werte ein:

Anschließend klicken sie wieder im linken Bereich auf Java und nehmen dann rechts das Häckchen unter „Eine Java-Laufzeitberechung …..“ raus. Java benötigen Sie lediglich bei der Arbeit mit einigen Datenbanken. Sie können es bei Bedarf wieder aktivieren.

Beschleunigung für Firefox 3.6.10:
Geben Sie in der Adresszeile „about:config“ ein und bestätigen mit Enter. Suchen Sie folgende Einträge (am einfachsten mit der Suchfunktion „STGR und f“ drücken) und geben Sie die angegebenen Werte ein. Klicken sie hierzu doppelt auf den zu ändernden Eintrag.
network.http.pipelining true
network.http.proxy.pipelining true
network.http.pipelining.maxrequests 100
network.http.max-connections 36
network.http.max-connections-per-server 16
network.http.max-persistent-connections-per-server 4

Zuletzt sollte man noch Startparameter übergeben. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Firefoxsymbol, mit dem Sie normalerweise Firefox starten. Im sich darauf öffnenden Menü gehen sie auf Eigenschaften. Unter Ziel hängen Sie dann einfach ein /prefetch:1 an. Aus z.B. „C:\Programme\Mozilla Firefox\firefox.exe“ wird dann ein „C:\Programme\Mozilla Firefox\firefox.exe“/prefetch:1

Anmerkung vom 09.11.2010
Mittlerweile habe ich mich von Firefox verabschiedet und bin auf Google Chrome umgestiegen. Hier nachzulesen.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>