jagato.de – Dies und Das

Ihre Webcam zur Spionage nutzen

Es ist eigentlich schon ein altes Thema. Aber leider noch immer aktuell, da es im Internet entsprechende Programme zum Download gibt. Und zwar Programme, mit denen man die Webcam von fremden Rechnern über das Internet aktivieren kann. Mittlerweile ist es sogar schon möglich das Aufleuchten der Signalleuchte, welche die Aktivität der Webcam anzeigt, per Internetzugriff zu deaktivieren. Das ist natürlich besonders gemein, da man dann noch nicht einmal bemerkt, dass die eigene Webcam von Fremden missbräuchlich benutzt wird.

Bezüglich dieses Themas stellen sich dem Normaluser einige Fragen. Erster Punkt ist das häufig genannte Argument, bei mir gibt es doch nichts zu beobachten. Letztens laß ich noch in einem Forum den Kommentar eines Nutzers, der meinte er würde ja im Grunde nur auf seinen Monitor starren. Daher sei es nicht sonderlich schlimm, wenn jemand seine Webcam hacken würde. Ob er da auch in Ausnahmesituationen dran denkt? Wenn zum Beispiel seine Freundin über Nacht zu Besuch ist und man mal eben leicht (oder un-) bekleidet den Laptop ins Bett holt um mal eben was nachzuschauen oder einen Videoclip oder gar einen ganzen Film anzusehen.

Früher zählte noch ein Argument. Nämlich das bereits oben erwähnte Aufleuchten der Betriebsleuchte der Webcam. Wie schon erwähnt kann das unterdrückt werden und bietet sich zur Kontrolle eigentlich nicht mehr an.

Dann gibt es noch das Argument, als Normalnutzer würde man ja sowieso nicht bespitzelt. Das beschränke sich ja auf kriminelle Subjekte. Stimmt nicht! Gerade jetzt wo es die entsprechende Software um auf fremde Webcams zugreifen zu können zum Download im Internet angeboten wird möchte ich nicht wissen, wie viele gelangweilte Schüler das mal ausprobieren wollen. Einfach aus Neugierde um zu sehen wie es funktioniert. Oder ganz bewusst Mitschüler oder vielleicht sogar Lehrer ausspionieren wollen.

Und wer weiß wo die heimlichen Videosequenzen so überall im Internet auftauchen? Denken Sie an mein Beispiel von vorhin, als der User mit seiner Freundin im Bett liegt und dabei heimlich die Webcam mit schaut. Da dürfen sich die Leute nicht wundern, wenn Sie demnächst der Star bei youporn sind. 😉

Zuletzt drängt sich noch entscheidende Frage auf, was man als Normalnutzer dagegen tun kann ausspioniert zu werden? Die ganz einfache Lösung besteht darin einfach etwas auf die Linse zu kleben. Ein Stück Isolierband oder ein lustiger Aufkleber. Wer keinen beklebten Laptop haben möchte oder aber die Webcam regelmäßig nutzten möchte, der sollte zu einer anderen Lösung greifen. Nämlich das Deaktivieren der Webcam. Geht ganz einfach im Gerätemanager. Dort einfach unter Bildverarbeitungsgeräte die Webcam deaktivieren. Da bekommt man dann sogar eine Warnmeldung, dass die Webcam nicht mehr benutzt werden kann. Genau das was wir wollen. Und wenn man die Webcam doch wieder nutzen möchte reicht es im Gerätemanager einfach die Webcam wider zu aktivieren. Wenn man dies häufig machen muss sollte man sich einfach einen direkten Link zum Gerätemanager auf den Desktop legen. Dann reicht ein einziger Klick um die Einstellung zu ändern.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>