jagato.de – Dies und Das

Intelligentes Leben All

Gibt es intelligentes Leben im Weltall? Möglicherweise, aber nicht in unserem Sonnensystem. 😉

Kannten Sie die Scherzfrage schon? Auch gut. Aber jetzt mal ernsthaft, immer wieder wird ja heiß diskutiert, ob die Menschheit alleine ist oder ob es noch andere Zivilisationen von intelligenten Lebewesen gibt. Ich weiß nicht, welche Meinung Sie vertreten und bin mir ehrlich gesagt bei meiner eigenen Meinung auch etwas unsicher.
Das Pro-Argument leuchtet mir unmittelbar ein. Das Universum ist für menschliche Verhältnisse so riesengroß, da wäre es ja schon seltsam wenn sich nur auf einem einzigen Sandkorn intelligentes Leben entwickelt hätte. Sie finden die Bezeichnung Sandkorn für unsere schöne Erde etwas übertrieben. Dann schauen Sie doch mal auf dem Foto, ob Sie unsere Erde entdecken können. Wenn man unsere Milchstraße von außerhalb betrachtet, kann man unter den unzähligen Lichtpunkten noch nicht einmal unsere eigene Sonne (siehe Pfeil) entdecken. Von Planeten ganz zu schweigen.

Unter dieser Betrachtung werden auch Sie sicherlich der oben genannten Argumentation (ebenso wie ich) zustimmen können. Aber für die Entwicklung von Leben braucht es ja auch seine Zeit. Die Erde gibt es seit ca. 4500 Millionen Jahre, erste Lebewesen seit 570 Millionen Jahren. Es sind folglich rund 4 Milliarden Jahre vergangen, bis sich die ersten Lebewesen entwickelten. Und das waren primitive Wassertiere, von denen wir alle abstammen. Die ersten (Früh-) Menschen haben sich vor ca. 3,5 Millionen Jahren entwickelt. Und den Mensch wie wir ihn kennen gibt es seit etwa 200.000 Jahren. Die Entwicklung der ersten Wassertieren bis zum Menschen hat also 570 Millionen Jahre gedauert. Ganz schön lange.
Falls es also wirklich Leben auf anderen Planeten gibt, stellt sich die Frage, wie weit die überhaupt schon entwickelt sind. Vielleicht gibt es ja vielfältiges Leben auf anderen Planeten, aber nicht so weit entwickelt wie bei uns. Das ist die Theorie für den Fall, dass sich auf unserer Erde das Leben sehr schnell und frühzeitig entwickelt hat. Es kann aber auch sein, dass wir recht langsam in unserer Entwicklung waren. Dann gibt es sicherlich Zivilisationen, die viel weiter als wir entwickelt sind. Das wirft dann aber wiederum einige Fragen auf. Primär natürlich die Frage: Warum haben die uns noch nicht besucht? Die brauchen uns ja nur ein paar Millionen Jahre voraus sein, dann müßten die ja so weit entwickelt sein ——– da fehlen mir einfach die Worte. So weit entwickelt und nicht in der Lage unser Sonnensystem zu besuchen? Dann können wir uns den Kontakt zu Außerirdischen abschminken. Höchstens unsere nähere Umgebung könnten wir dann kolonisieren. Kontakt zu anderen wird dann wohl prinzipiell nicht möglich sein.

Nach so vielen Argumenten und Überlegungen möchte ich natürlich auch die Kontra-Argumente näher beleuchten. Hauptargument ist ja hier immer die Besonderheit unserer Erde. Auch an diesem Argument ist einiges dran. Ich kann an dieser Stelle nicht ins Detail gehen, aber es waren ja schon sehr viele Begebenheiten notwendig, damit die Erde überhaupt entstanden ist. Noch viele weitere Faktoren mussten stimmen, damit auf der Erde dann auch Leben möglich ist. Zum Beispiel der Abstand zur Sonne, dass Magnetfeld, die Erddrehung, unser Mond, große Planeten im Sonnensystem, usw. usw.
Dann ging es aber noch weiter mit den Voraussetzungen. Es musste sich eine Atmosphäre bilden, Wasser musste entstehen, pflanzliches Leben (zuerst im Wasser) sich entwickeln, Sauerstoff musste gebildet werden, erste primitive Tiere mussten sich entwickeln, höher entwickelte Tiere, dann irgendwann Säugetiere und die mussten noch aufpassen, dass sie nicht vom Aussterben bedroht waren (auf gut deutsch: von Dinos gefressen). Diese Aufzählung ist noch lange nicht vollständig und zeigt daher um so deutlicher, wie viele Faktoren zusammenkommen mussten, damit die Menschheit entstehen konnte.
Auch wenn das Weltall riesengroß ist, stellt sich dann doch die Frage, ob noch irgendwo solch spezielle Voraussetzungen erfüllt waren. Die Statistiker kommen dann gerne mit dem Argument, dass alleine von der Wahrscheinlichkeit her noch viele andere, uns ähnliche Sonnensysteme mit erdähnlichen Planeten und somit Leben, geben müsste.
Leider muss ich Sie am Ende dieses Artikels ein klein wenig enttäuschen. Aber mit einer wirklichen Antwort, ob wir alleine im All sind, haben sie sicherlich auch nicht gerechnet.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>