jagato.de – Dies und Das

Kühlboxen – eine alte aber coole Sache

Meine Eltern waren begeisterte Camper. Daher kenne ich Kühlboxen seit meiner frühesten Kindheit und habe sogar heute noch eine alte Kühlbox, die ich regelmäßig benutze. Allerdings nicht mehr für’s Camping. Denn die Begeisterung meiner Eltern hat nicht auf mich abgefärbt und daher benötige ich auch keine Kühlbox für solche Zwecke.

Aber jetzt mal der Reihe nach. Was ist eine Kühlbox? Im Grunde nichts anderes, als eine mehr oder weniger große Box, rundum isoliert (meist zweischaliger Aufbau mit Isoliermaterial dazwischen), in der man Gegenstände kurzfristig gekühlt lagern kann. Die Dauer, wie lange die Gegenstände gekühlt bleiben, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum einen von der Qualität der Kühlbox. Im Grunde die Stärke der Isolierung und wie dicht man die Box schließen kann. Zum anderen natürlich auch von der Ware, die man in der Box aufheben möchte. Ein tiefgefrorener Eisblock hat natürlich wesentlich mehr Kälte gespeichert als ein paar Picknickutensilien. Verlängern kann man die Kühlzeit noch mit den sogenannten Kühlakkus. Im Grunde mit Wasser gefüllte Behälter, die eingefroren in die Box gegeben werden und dort langsam die Kälte an das Lagergut abgeben.

Moderne Kühlboxen gibt es übrigens sogar mit kleinem Aggregat, so dass man die Box zum Beispiel im Auto an die 12 Volt Steckdose anschließen kann. Für die mehrstündige Urlaubsreise oder auch für Menschen die viel im Auto unterwegs sind sicherlich eine tolle Alternative.

Die Verwendungszwecke solcher Kühlboxen ist vielfältig. Ich persönlich nehme meine Box immer zum Einkaufen mit. Dort kommt dann immer meine Gefrierware hinein. Gerade Speiseeis schmilzt im Sommer doch sehr schnell an und dann kann von guter Qualität keine Rede mehr sein. Aber abgesehen davon soll man ja auch immer die Kühlkette einhalten. Mit meiner Box kein Problem! Einige Discounter bieten ja mittlerweile sogar isolierte Einkaufstüten an, die im Grunde den gleichen Zweck erfüllen.
Praktisch sind solche Kühlboxen auch, wenn man gerne campt oder sonst irgendwie unterwegs ist und sich selber versorgen möchte. Ich denke da auch an Außendienstler, die lange Strecken unterwegs sind.

Übrigens nutze ich meine Box auch sehr gerne, wenn der Eisschrank mal wieder abgetaut werden muss. Prinzipiell mache ich das, wenn der Eisschrank sowieso schon ziemlich leer ist. Und der Rest kommt dann einfach für ein paar Stunden in die Kühlbox. Dann braucht man sich nicht so zu beeilen. 😉

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>