jagato.de – Dies und Das

Mal wieder über Mercedes Lueg geärgert

Eigentlich (man sollte seinen eigenen Grundsätze achten) wollte ich meinen Wagen nicht mehr zu Lueg geben. Aber im Januar stellte ich einen Verlust von Kühlmittel fest und eine freie Werkstatt meinte, ich sei bei Mercedes besser aufgehoben, weil es wohl eine größere Reperatur werden würde. Der Zylinderkopf sei undicht.

Also bin ich aus Bequemlichkeit zu Mercedes Lueg in Marl gefahren. Dort wurde der Zylinderkopf plangeschliffen. Kostenpunkt war übrigens 2165,16 € am 02.02.2018. Nunja, nicht gerade ein Pappenstiel aber dafür war der Wagen wieder in Ordnung. Naja nicht ganz, denn es wurde festgestellt, dass die Bremsschläuche pörös seien sowie die Spurstangenköpfe. Da der Motor immer noch undicht war (jetzt nach meiner Meinung Bremsflüssigkeit) musste der Wagen ja sowieso noch mal in die Werkstatt. Also habe ich die auch mal die Bremsleitungen und Spurstangenköpfe austauschen lassen. Komplett mit Austausch der Bremsflüssigkeit und Entlüftung der Kupplung sowie elektronisch Vermessen. Kostenpunkt 618,01 € am 09.02.218. Jetzt sollte ja wohl alles in Ordnung sein.

Oder auch nicht! Der Motor war nämlich immer noch

undicht. Auf Grund der wirklich heftigen Terminschwierigkeiten bei Lueg wurde dann Ende des Monats der Elektromagnet ausgetauscht. Den habe ich bezahlt, der Einbau war auf Kulanz. Kosten der Rechnung vom 01.03.2018 59,60€. Ach ja, jetzt ist der Wagen endlich wieder in Ordnung.

Oder auch nicht! Verlust von Bremsflüssigkeit, Austausch eines Nehmerzylinders, Kosten 88,99 € am 05.03.2018 Meine Nachbarn fingen schon an Witze zu reißen, ob denn mein Wagen in der Garage der bei Lueg steht. Ach ja, was soll es. Jetzt war ja alles in Ordnung.

Oder auch nicht! Denn jetzt verlor der Waren wirklich viel Flüssigkeit. Meiner Ansicht nach Motoröl und zwar nicht zu knapp. Ach ja, da war was mit der Ventildeckeldichtung. Also neue Dichung und Reinigung des Fahrzeugs, insbesondere des Motors. Der war nämlich mit Motoröl geflutet. Am 23.03. bekam ich den Wagen wieder. Diesmal musste ich nichts bezahlen, Kulanz. Wobei ich in diesem Falle eindeutig von Gewährleistung ausgehe. Naja, wie gesagt, jetzt war der Wagen ja wirklich wieder in Ordnung.

Oder auch nicht! Mir war seit der ersten Reparatur aufgefallen, dass der Wagen nicht mehr so gut ansprang. Aber jetzt war es wirklich schlimm. Egal ob warm oder kalt, der Motor sprang sporadisch wirklich schlecht an (Orgeln…..). Manchmal auch gut. Also wieder Lueg angerufen. Da auf Grund der Personalnot nur die Dame an der Info zu erreichen war wollte ich dort einen Termin vereinbaren. Gerne sagt die Dame, wie wäre es in VIER Wochen. Jetzt hatte ich den Kaffee auf. Ich habe dankend abgelehnt und eine andere Werkstatt kontaktiert. Die gaben mir sofort einen Termin und baten um die Rechnungskopien um zu sehen, was denn alles bereits gemacht wurde. OK.
Während ich so am Kopiere stand und die Rechnungen kopierte rief der Servicemitarbeiter von Lueg an und bat mich den Wagen doch sofort rein zu bringen. Er würde den dann dazwischenschieben. OK – man ist ja flexibel. Den Termin bei der anderen Werkstatt abgesagt und den Wagen mal wieder zu Lueg nach Marl gebracht. Dort wurde der Wagen durchgecheckt. Dann sollte der Wagen zur Geschäftsstelle Buer gebracht werden weil dort ein Mitarbeiter sich mit diesem Motor gut auskennen würde. Eine Woche später rief ich in Buer bei Lueg an. Meinen Wagen kannte da keiner. Also ging der Servicemitarbeiter von Lueg mal auf die Suche nach meinem Wagen. Der stand noch in Marl. Buer hatte auch keine freien Kapazitäten, so dass die dort nur gesagt haben was die in Marl machen sollen. Und zwar solle ein Ölstoppkabel verbaut werden, das Kabel gereinigt werden und der Luftmassenmesser probeweise getauscht werden. Das Ölstoppkabel war bereits in meinem Fahrzeug verbaut. Also wurde der LMM probeweise ausgetauscht. Der Servicemeister sagte, wenn es an dem LMM nicht liegen würde könne der zurück gebaut werden (sprich mein alter kommt wieder rein) und man müsse weiter suchen. Entweder das Kabel (Austausch des Kabelbaums) oder das Steuergerät (Austausch des Steuergerätes). Ich sollte aber den Wagen erst einmal mit dem neuen LMM eine Woche fahren und beobachten ob er besser anspringt. Ich war echt optimistisch, jetzt ist alle in Ordnung!

Oder auch nicht! Jetzt sprang der Wagen noch schlechter an und zwar bei jedem Start. Und als Schmankel leuchtete auch noch BAS/ESP auf. Ob Sie für meine Reaktion Verständnis haben oder nicht: Jetzt war ich endgültig bedient. Ich habe den Wagen zu Lueg gebracht, habe meinen alten LMM wieder einbauen lassen und einen Termin in einer Fachwerkstatt (Achtung Ironie) gebracht. Dort habe ich praktischerweise eine Inspektion durchführen lassen (Luftfilter, Ölfilter, Innenraumfilter, usw.) und bei dieser Gelegenheit wurde dann auch der LMM ausgebaut, gereinigt und wieder eingebaut. Bei der Gelegenheit haben die Fachleute auch sofort die Kunststoffabdeckung unter dem Motor gereinigt (da tropfte nämlich immer noch Altöl runter). Und siehe da, in meiner Garage gibt es keine Ölflecken mehr und der Wagen springt auch wieder gut an.

Zu guter Letzt: Besser wäre ich wohl direkt bei Mercedes oder zumindest einer Fachfirma für Motoraufbereitung gegangen. Da hätte ich mir viel Lauferei, Telefoniererei und auch Ärger ersparen können.
Und zu guter Letzt habe ich jetzt gerade zwei neue Motorabdeckungen aus Kunststoff bestellt. Die haben die Spezialisten bei Lueg nämlich kaputt gemacht. Bei einer Abdeckung ist ein Teil abgebrochen und ein anderes Kunststoffteil hat einen dicken Riss. Damit war ich übrigens nicht mehr bei Lueg. Bevor ich da noch mal hinfahre bezahle ich die knapp 100 € für die beiden Abdeckungen lieber aus eigener Tasche. Zumal ja Wort gegen Wort steht. Denn der Mitarbeiter von Lueg war ja wohl nicht so ehrlich. Ein ehrlicher Mitarbeiter hätte das Teil erneuert oder zumindest dem Kunde eine Info gegeben, dass da etwas beim Arbeiten beschädigt wurde. Ach was soll’s —- nicht ärgern sondern nicht mehr hingehen.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>