jagato.de – Dies und Das

Massage bei Cellulite?

Die Entstehung von unschöner Cellulite, von der überwiegend Frauen betroffen sind, ist größtenteils anlagebedingt. Trotzdem steht man der lästigen Orangenhaut nicht machtlos gegenüber, denn durch gesunde Ernährung, Massagen mit einem Massagegerät und ausreichend Bewegung kann man Cellulite vorbeugen und das Hautbild bei bereits vorhandener Orangenhaut verbessern.

Die Dellen, die bei Cellulite auf der Haut erscheinen, werden durch vergrößerte Fettzellen hervorgerufen, die durch weibliche Sexualhormone, mangelnde Bewegung und ungesunde Ernährung entstehen. Um Cellulite zu vermeiden ist es also wichtig, auf eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse zu achten, auf Zucker, Alkohol und Weißmehlprodukte zu verzichten und Übergewicht zu vermeiden. Neben der zweckmässige Ernährung sollte außerdem durch ausreichendes Trinken von stillem Wasser begleitet werden, um Schlacken aus dem Körper zu transportieren. Auch Bewegung ist wichtig, um Cellulite zu verhindern und das Hautbild zu verbessern. Ausdauersportarten regen den Stoffwechsel an, verbrennen Kalorien und festigen das Bindegewebe, so dass Cellulite keine Chance mehr hat.

Eine weitere wichtige Maßnahme im Kampf gegen die Orangenhaut sind Massagen. Eine Massage mit einem Massagegerät regt die Blutzirkulation an, festigt das Bindegewebe und strafft die Haut, damit sie wieder glatt und schön wird. Ein Massagegerät hat den Vorteil, dass sie das Gewebe wesentlich intensiver stimuliert und somit schneller Erfolge zeigt als Handmassagen. Die betroffenen Körperregionen sollten jeden Tag mindestens 10 Minuten massiert werden – eine Massage mit einem Massagegerät ist hierbei weniger mühselig als eine Massage mit der Hand und man verliert nicht die Lust daran, gegen die Cellulite vorzugehen.

Achtet man also auf seine Ernährung, treibt Sport und nutzt ein Massagegerät zur Massage der Problemzonen, so wird sich das Hautbild schon bald verbessern und die Cellulite deutlich verringert.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>