Nachdem Diktator Putin seinen Angriffskrieg gegen die Ukraine begonnen hat steht praktisch das gesamte Europa und auch Amerika hinter der Ukraine und versucht zu helfen wo man kann. Das Menschen aus der Ukraine und besonders auch ukrainische Politiker in dieser besonderen Situation etwas dünnhäutig sind kann man sicherlich nachvollziehen und auch entsprechend Verständnis aufbringen. ABER ….

Unser Staatsoberhaupt den Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland den Besuch in der Ukraine zu verwehren ist schon ein starkes Stück und ich persönlich als Deutscher sehe das als Beleidigung an. Aber auch von vielen Ausländern oder zugewanderten Ausländern fühle ich mich oftmals beleidigt. Aber das ist ein anderes Thema, die haben wir ja selber nach Deutschland geholt.

Die Flüchtlinge aus der Ukraine fallen da übrigens absolut NICHT drunten. Das sind wirklich Kriegsflüchtlinge für die ich mehr als Mitgefühl habe. Unserer Hilfe ist da durchaus erwünscht. Waffen und sonstigen Hilfsgüter sollen wir liefern, finanzielle Unterstützung ist auch gerne sehen, Embargos gegen Russland als Angriffspartei werden ebenso erwartet. Nur unser Staatsoberhaupt wollen Sie nicht.

Die Diskussion um die Beleidigung unseres Staatsoberhauptes wurde dann überschattet von der Einladung unseres Bundeskanzlers. Meine spontane Meinung hierzu war: Hoffentlich reist der Bundeskanzler Scholz NICHT zur Ukraine bzw. wenn dann zusammen mit unserem Staatsoberhaupt. Schön das unser Kanzler offensichtlich eine ähnliche Meinung vertritt und seinen Besuch in der Ukraine erst einmal auf Eis gelegt hat. Finde ich mehr als richtig. In der Vergangenheit hatte man als Bürger oftmals das Gefühl das wir die halbe Welt mit finanzieren aber von jeder erdenklichen Seite Unverschämtheiten und Beleidigungen gefallen lassen müssen. Bah – was sind unserer Politiker für Weicheier.

Ein Beispiel für die Menschen mit kurzem Gedächtnis: Frau Merkel (die Angst vor Hunden hat) lässt sich von Putin in Moskau vorführen und muss auch noch einige Zeit auf den russischen Diktator warten. Wie unhöflich von Putin. Wie dumm von Merkel die es mit sich machen lässt.

Noch ein Beispiel, hier die Türkei mit Herrn Erdogan. Wüste Beschimpfungen, Beleidigungen und sogar Nazivergleiche aus Ankara. Anstatt den dortigen Herren Grenzen zu setzen reagieren deutsche Politiker mit Verständnis. Aber bei der Türkei hat man als deutscher Bürger ja schon länger das Gefühl, dass wir für alles Verständnis haben. Nicht nur Außenpolitisch sondern auch im Umgang mit den türkischen „Gästen“ hier in Deutschland.

Fazit: Haben wir endlich einen Kanzler der mal Flagge zeigt? Herr Scholz, bitte weiter so!