jagato.de – Dies und Das

Die guten alten Rasierhobel sind wieder Mode

Wer kennt die Rasierhobel, auch Sicherheitsrasierer nicht aus Filmen und dem wahren Leben. Ein Mann steht im Bad, hat einen Klassischer Rasierer oder Nassrasierer für die Nassrasur in der Hand und trägt einen Bart aus Rasierschaum wie der Weihnachtsmann. Genau diese Rasierer sind nie ausgestorben, sondern geraten jetzt wieder in den Blickpunkt. Der klassische Rasierer gewinnt bei den Männern von heute an Bedeutung, liefert er neben einer anständigen Rasur doch auch Gefühle wie Werte mit. Durch seine Bauweise aus Metall, der einfachen Bedienung und den hochwertigen Materialien vermittelt der klassische Nassrasierer das Gefühl von Sicherheit und Beständigkeit. Die Menschen und Männer setzen wieder mehr Wert auf Werte, auf langfristige Sicherheit und setzen auch bei der täglichen Pflege auf den Klassiker der Nassrasur.

Der klassische Rasierhobel kommt mit einer Rasierklinge aus, neuere Produkte haben auch einen Aufsatz für den Kopf eines 3-Klingen-Rasierers. Was gleich bleibt ist die Beständigkeit des Rasierers. Schon oft wurde der Nassrasierer in seiner klassischen Form und Bauweise totgesagt, doch Mensch bleibt Mensch. Wir wollen Sicherheiten haben und bevorzugen Produkte bei der Nassrasur, die uns diese liefern. Neben dem Wert und Idealen kommt das Ergebnis nicht zu kurz. Die gründliche Nassrasur ist mit einem klassischen Nassrasierer leicht zu erreichen, neben der guten Klinge spielt die Vorbereitung eine entscheidende Rolle. Am besten ist die Rasur nach der heißen Dusche, wenn die Poren der Haut sich geöffnet haben und die Haare schon eingeweicht sind. Der Rasierschaum bereitet die Haare zusätzlich vor. So vorbereitet ist es eine Freude, sich mit einem klassischen Rasierhobel zu rasieren.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>