jagato.de – Dies und Das

Schmerzensgeld für Mörder

Das muss man sich mal ganz langsam durch den Kopf gehen lassen. Da entführt ein Verbrecher ein Kind, tötet es kurz darauf und fordert dann von den Eltern ein Lösegeld. Kurz nach der Lösegeldübergabe verhaftet die Polizei den Täter. Dieser erweckt im Verhör den Eindruck, dass Kind würde noch leben und tischt den ermittelnden Beamten eine Lügengeschichte nach der anderen auf. Ich nenne das mal ein perfides, fieses und gemeines Spiel mit den Ermittlern.

Ich stelle mir gerade bildlich vor, wie der Drecksack kalt lächelnd seine Lügengeschichten erzählt. Da wünscht man sich manchmal in einem Land zu leben, in dem etwas ruppiger mit Verbrechern umgegangen wird. Stattdessen erhält der mittlerweile zu lebenslanger Haft verurteilte Mörder vom Staat eine Entschädigung weil im während des Verhörs gedroht wurde. In was für einer Welt leben wir eigentlich?

Und jetzt kommen Sie mir nicht mit so Sprüchen a la „Auch Verbrecher haben Rechte“. Zum einen wurde ihm ja nichts getan, sondern nur gedroht. Und jetzt mal ganz ehrlich, ich kann die Beamten voll verstehen. Die haben lediglich versucht das Leben des verschleppten Jungen zu retten, die Schuld des Täters war ja zu diesem Zeitpunkt schon klar. Meiner Ansicht nach müssten die Herren eine Belobigung erhalten.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>