jagato.de – Dies und Das

Tag: Spam

Spam durch Umstellung – tarif. com

Ich möchte meine Mitmenschen mal wieder vor unerwünschter Werbung und den dahinter stehenden Webseitenbetreibern warnen. Diesmal fand ich eine E-Mail in meiner Postbox, die auf den ersten Blick wirklich realistisch aussah.

Der Betreff (Mitglied 84124, Erinnerung Umstellung) erweckt ja schon den Eindruck, dass man auf dieser Seite angemeldet ist. Da ich durch mein Hobby http://jagato.de bei sehr vielen Seiten angemeldet bin war ich im ersten Moment unsicher, ob ich mich nicht wirklich mal auf dieser Seite angemeldet hatte. Zumal ich regelmäßig meinen Stromtarif ändere und dafür (seriöse) Vergleichsseiten benutze.

Also habe ich mir mal den Text näher angeschaut und möchte Ihnen diesen an dieser Stelle auch nicht verheimlichen weiterlesen… »

Spam, Betrug oder Topaz?

Ich habe ja schon häufiger über unerwünschte E-Mails berichtet bzw. wie man Spam und Betrügereien erkennen kann. Als Betreiber mehrerer Internetseiten erhalte ich so viele dubiose E-Mails, die kann ich gar nicht alle veröffentlichen. Zumal die meisten sehr plump gehalten sind und (zumindest mit meinen Tipps) auch von Anfängern und Laien schnell durchschaut werden. Letztens ist mir allerdings eine unerwünschte E-Mail aufgefallen, weiterlesen… »

Bitte keine Captcha und keine ät

An alle Administratoren: Bitte vermeidet Captchas.

Langsam bin ich es wirklich leid. Ich habe zwar größtes Verständnis und auch Mitleid, dass Admins mit allen Mitteln versuchen müssen dem Spam irgendwie zu bewältigen. Das ist schwierig genug und ein Captcha einzurichten auf den ersten Blick logisch. Aber wirklich nur auf den ersten Blick.

Denn im Grunde behindert man damit doch nur die menschlichen Besucher der Seite. Die müssen nämlich die komischen Hieroglyphen entschlüsseln und dann auch noch (meist im 2-Finger-Suchsystem) eingeben. Automatisch arbeitende Eintragungsprogramme stören die Captchas schon lange nicht mehr. Es ist zwar noch nicht jedes dieser Programm mit diesem Feature ausgestattet, aber schon sehr viele. Und der Konkurrenzdruck wird die anderen Programmierer schnell dazu veranlassen Ihre Programme entsprechend zu modifizieren.
Wem man also wirklich das Leben schwer macht weiterlesen… »

Spam in WordPress

Wenn Sie auch einen eigenen Blog betreiben, wird Ihnen das Problem hinreichend bekannt sein. Immer häufiger versuchen „Webmaster“ (die Bezeichnung ist für solch dumme Menschen eigentlich nicht korrekt) durch diverse Einträge Aufmerksamkeit auf Ihre eigene Internetseite zu lenken. Doch zum Glück sind die Herrschaften offensichtlich inkompetent. So kann man meist auf den ersten Blick erkennen, bei welchem Kommentar es sich offensichtlich um Spam handelt. Erstes Kriterium ist die Anzahl der Links. Bei mehr als 2 Links werde ich misstrauisch, bei mehr als 5 Links lösche ich ohne groß weiter zu schauen. Auch die hinterlegte E-Mailadresse ist oft sehr auffällig. Da werden alle möglichen Zeichen in die Adresse eingegeben, die kein normaler Mensch in seiner E-Mailadresse weiterlesen… »

Phishing bei PayPal

In unregelmäßigen Zeitabständen weise ich ja auf Betrugsversuche durch gefakte E-Mails hin. Diesmal ist mir ein Phishingversuch aufgefallen, der darauf abzielt PayPal Zugangsdaten von Kunden zu ergaunern. Wie immer habe ich die betreffende E-Mail unten reinkopiert.
Bei dieser Mail ist auf den ersten Blick wirklich schlecht zu erkennen, das es sich um einen Betrugsversuch handelt. Zum Glück ist den Betrügern schon in der Anrede ein kleiner Fehler unterlaufen. Ansonsten könnte man die Mail fast für echt halten. weiterlesen… »

Unser täglich Spam Teil 2

Seit meinem ersten Bericht zu diesem Thema vom 14.10.2010 haben sich schon wieder viele E-Mails bei mir angesammelt, auf die ich absolut keinen Wert legen. Naja, mit Spam müssen wir halt leben.
Leider gibt es aber auch immer wieder Betrugsversuche, vor denen ich nach Möglichkeit warnen möchte.

Eine, ein ganz empfindliches Thema betreffende, habe ich letztens erhalten. Und zwar sei angeblich meine Kreditkarte bei Visa ausgesetzt worden, weil es angeblich Probleme gab. weiterlesen… »

Unser täglich Spam

Unter Spam versteht man den massenhaften Versand elektronischer Nachrichten. Auf gut deutsch: Emails, die kein Mensch braucht!
Bevor ich gewerblich im Internet tätig wurde, waren unerwünschte Emails für mich kein Thema. Damals konnte man noch bei gmx mehrere Emailadressen nach Wunsch anlegen. Heute geht das nur noch begrenzt. Wie so oft im Leben werden erst viele Leute mit Angeboten geködert und danach dann der Service zurückgeschraubt. Aber zurück zu den unerwünschten Emails. Neben meiner „normalen“ Emailadresse hatte ich mir damals eine zusätzliche mit einem Phantasienamen angelegt. Sie ahnen wahrscheinlich schon das Prinzip. Bei ernsthaften, seriösen Internetseiten habe ich meine richtige, bei auch nur ansatzweise dubiosen Seiten habe ich die Phantasieadresse angegeben. Somit wurde ich zwar nicht von Spam verschont, habe sie aber gar nicht erst bemerkt. Denn mit dem Phantasienamen habe ich mich nur dann eingeloggt, wenn ich eine Bestätigungsmail (zum Beispiel für die Anmeldung in irgendeinem Forum) benötigte. Meine reguläre Emailadresse wurde von Spam verschont. Glauben Sie nicht? Können Sie aber. Nach zwei Wochen Urlaub hatte mein Arbeitskollege weiterlesen… »