jagato.de – Dies und Das

Leckeren und gesunden Saft selber machen

Spätestens seit dem letzten AI-Urlaub aus dem Hotelrestaurant kennt man die Saftpresse für den frischen Orangensaft. Aber das ist lange nicht der einzige Einsatzbereich für Saftpressen. Mittlerweile gibt es für sehr viele Einsatzbereiche spezielle Pressen bzw. Allroundgeräte für die Verarbeitung verschiedener Obstsorten.

Der Begriff Saftpresse kommt offensichtlich vom Wort pressen. In den Weinanbaugebieten werden die Trauben auch wirklich noch so zusammengepresst, dass der Saft unterhalb der Presse gesammelt werden kann. Im Prinzip arbeiten die speziellen Zitruspressen (Hebelpressen) nach dem gleichen Prinzip. Die halbierte Orange wird einfach mechanisch zusammengepresst oder per Hand gedreht.

Moderne Fliehkraft-Entsafter sind auch sehr flexibel. Hier kann man praktisch alle Arten von Früchten, unabhängig vom Flüssigkeitsgehalt, entsaften. Durch die hohe Umdrehungszahl wird der Saft praktisch herausgeschleudert. Hierfür werden die Früchte vorher zerkleinert. Hochwertige Maschinen machen das sogar in einem Arbeitsgang.

Entsafter, die mit einer umlaufenden Schnecke arbeiten, pressen und entsaften ebenfalls in einem Arbeitsgang. Nach meinen Erfahrungen ist die Ausbeute hier besonders hoch.

Eines sollte man allerdings bei aller Begeisterung für gesunde Ernährung und für das Entsaften nicht vernachlässigen. Nämlich die Reinigung. Je umfangreicher das Gerät ist, je mehr Ecken und Kanten sich am Chassis befinden, desto umfangreicher ist der Aufwand für das Reinigen. Insbesondere bei kleineren Mengen steht der Aufwand für die Reinigung der Arbeitsgeräte oftmals in keiner vernünftigen Relation zur Ausbeute. Oftmals sind die Geräte nur bei größeren Mengen sinnvoll. Ganz geschickt machen es die Promoter (vor dem Supermarkt oder beim Verkaufssender). Die Führen einem zwar das Gerät vor, aber richtig gereinigt wird hier nichts. Bestenfalls wird der Reinigungsvorgang ansatzweise vorgeführt. Richtig gereinigt (so wie daheim in der Küche) wird bei der Vorführung aber nichts.

Für meinen morgendlichen Orangensaft habe ich mir bei einer Versteigerung für unter 10 Euro eine Hebelpresse zugelegt.

Im Grunde muss hier lediglich die Auswölbung, auf die die halbe Orange gelegt wird, sowie der Auffangbehälter gereinigt werden. Und selbst das Reinigen ist unter fließendem Wasser innerhalb weniger Sekunden erledigt.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

*wird nicht angezeigt

XHTML erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>