jagato.de – Dies und Das

Türkische Wahlveranstaltung in Deutschland – Hä?

Zur Zeit geht es ja aus unterschiedlichen Gründen groß durch die Presse. Der Herr Erdogan (ein türkischer Politiker) beabsichtigt heute eine Wahlveranstaltung in Köln abzuhalten. Klingt auf den ersten Blick schon recht absurd. Ein Politiker hält im Ausland eine Wahlveranstaltung ab? Hintergrund ist der, dass die hier in Deutschland lebenden türkischen Menschen in der Türkei (zumindest zum Teil) wahlberechtigt sind. An dem Willen dieser Leute in Deutschland längerfristig leben zu wollen und sich hier tatsächlich zu integrieren habe ich übrigens meine Zweifel. Ebenso zweifel ich am System der doppelten Staatsangehörigkeit. Entweder bin ich Türke und dann will ich auch in der Türkei leben. Oder ich beabsichtige mein zukünftiges Leben in Deutschland zu gestalten. Dann sollte ich aber auch die Sprache lernen, mich in die bestehende Gesellschaft integrieren, anpassen und vor allen Dingen zu meiner neuen Heimat stehen.

Aber mal zurück zum Thema. Denn die Wahlveranstaltung des Herrn Erdogan steht ja auch aus anderen Gründen in der Kritik. In erster Linie weiterlesen… »

Der Witz des Tages: So einfach gelingt veganer Wurstsalat

Ich habe mich mal wieder auf der Bildzeitung der Möchtegernintellektuellen (stern.de) umgesehen. Und da viel mir eine Überschrift ins Auge, die förmlich nach einem spitzen Kommentar bettelt. Nämlich der Beitrag, wie denn veganer Wurstsalat gelingt. Das ist ja schon ein Widerspruch in sich.

Ich bin weder Veganer noch Vegetarier. Dennoch habe ich im Laufe meines Lebens des öfteren meine Ernährung umgestellt. Nicht aus wichtigen, sprich gesundheitlichen Gründen sondern einfach nur aus Spaß an der Freud. Und daher stammen auch meine Erfahrungen als mehrjähriger Vegetarier. Jeder mag ja nach seinen eigenen Vorlieben seine Essensgewohnheiten gestalten. Aber ich persönlich finde entweder oder. Wenn ich Vegetarier (oder gar Veganer) bin dann sollte ich auch dazu stehen und mir vorher darüber Gedanken machen, wie ich meine Essgewohnheiten zukünftig gestalte. Und zum Verzicht auf Fleisch gehört nun mal hinzu, dass man auf die Wurst weiterlesen… »

Harte Strafen für religiös motivierte Täter

So, jetzt zum nächsten Beitrag. Hier hat ein junger Mann (24 Jahre alt) seine schwangere Exfreundin (22) hinterrücks im Hausflur erstochen. Grund war die Schwangerschaft. Er wollte das Kind nicht, Sie wollte das Kind.

Der Staatsanwalt forderte zu Recht eine lebenslange Haftstrafe für den Täter. Die Todesstrafe gibt es ja leider hier in Deutschland nicht. Da wo der Täter herkommt (Afghanistan) wäre er mit einer Freiheitsstrafe nicht weggekommen. Obwohl, was man so aus Afghanistan so hört, …………….

Wie auch immer jetzt kommen mal wieder unsere gut bezahlten Richter ins Spiel. Die meinten nämlich dem jungen Mann müsse man auf Grund seiner Herkunft mildernde Umstände einräumen. Somit gibt es dann eben nur 15 Jahre. Und das in Deutschland niemand mehr seine Strafe komplett absitzen muss ist ja wohl auch bekannt. D.h. er kommt wahrscheinlich schon früher raus.

Die Staatsanwaltschaft beabsichtigt Revision einzulegen. Finde ich richtig. Statt mildernder Umstände sollte man solch einem Täter noch eine härtere Strafe auferlegen. Mord ist Mord und wer aus niederen Beweggründen (kulturelle oder religiöse Gründe) mordet der sollte die ganze Härte des Gesetzes erfahren.

REWE als Ausbeuter

Jetzt muss ich mich doch mal wieder als großer Kritiker betätigen. Zuviel ist während der letzten Tage passiert, was man als normal denkender Mensch nur mit einem Kopfschütteln quittieren kann. Daher gibt es jetzt auch direkt drei Beiträge von mir.

Zuerst einmal der krasse Fall einer jungen Frau, die bei REWE in Bochum als Praktikantin tätig war. Hintergrund war, dass Ihr dort ein Ausbildungsplatz in Aussicht gestellt wurde. Durchaus verständlich, dass der Einzelhandelsbetrieb die zukünftige Azubine ein bisschen besser kennenlernen wollte. Insbesondere während der praktischen Arbeit.

Als ehemaliger Ausbilder und Ausbildungsleiter kann ich den Wunsch des Verantwortlichen bei REWE durchaus verstehen. Auch ich habe meine zukünftigen Azubis Probearbeiten lassen. Das ist für beide Seiten (also auch für den zukünftigen Azubi) sehr vorteilhaft, da man bereits vor Ausbildungsbeginn viele Dinge offensichtlich werden und man im Notfall, falls es von einer Seite doch nicht so klappt wie gewünscht, doch noch nach einem anderen Bewerber bzw. Ausbildungsplatz Ausschau halten kann.

Wie gesagt, prinzipiell eine gute Idee. weiterlesen… »

Aldi, ja bitte — Medion, nein danke

Wer regelmäßig in meinen Blog schaut dem ist wahrscheinlich bekannt, dass ich ein bekennender Aldifan bin. Gute Ware, freundliche Mitarbeiter, das Sortiment entspricht meinen Vorstellungen und auf das MHD brauche ich bei Aldi in der Regel auch nicht zu achten bei dem Warenumsatz den die haben.

Leider habe ich im Februar 2013 damals das „Funkgesteuerte Projektions-Uhrenradio“ Medion Life E66212 (MD 83935) mit der MSN 50043596 erworben. Sofort (besser gesagt am nächste Morgen 😉 ) viel mir auf, dass die Radioweckfunktion doch seeeehr laut ist. Im Klartext: ich bin fast aus dem Bett gefallen und meine Nachbarn drei Häuser weiter ebenfalls.

Nachdem ich die Bedienungsanleitung mehrmals vorwärts als auch rückwärts durchsucht hatte fand ich keine weiterlesen… »

Pokerspiele sind irgendwie zeitlos

Nach langer Zeit bin ich im Internet auf eine Seite aufmerksam geworden, die sich mit der (mittlerweile ja schon wirklich sehr alten) Serie MASH beschäftigt. Ich habe ja wirklich gedacht dafür interessiert sich kein Mensch mehr. Um so überraschter war ich über die aktuellen Diskussionen auf dieser Seite. Da ging es rund als ob die Serie nicht 40 Jahre als sei sondern als wenn die Serie „up to date“ wäre. Auch das Alter der Diskussionsteilnehmer hat mich mehr als überrascht. Da waren nämlich nicht nur Frührentner vertreten. Nein im Gegenteil, die meisten Nutzer waren sogar um die 20 oder sogar noch jünger.

Aber zurück zu Zocken 😉 . Jeder der die Serie kennt weiterlesen… »

Seitan – Glutenfleischersatz nicht zu empfehlen

… und alle andere eigentlich auch nicht.

Aber mal der Reihe nach. Alle Nase lang stelle ich hier ja das ein oder andere Rezept vor. Manchmal weil es sehr leicht zuzubereiten ist. Manchmal weil es besonders gut schmeckt. Manchmal möchte ich auch einfach auf etwas hinweisen, wie z.B. darauf, dass man nicht immer zu Fertigprodukten greifen muss. Beispielsweise kann man Kartoffelpüree leicht selber herstellen, schmeckt besser und ist wahrscheinlich gesünder und auch billiger als das Fertigpulver aus der Tüte.

Aktuell kaufe ich aus ethischen Gründen bevorzugt Biofleisch weiterlesen… »

Heizkosten sinken – man glaubt es kaum

Diese „weltbewegende“ Neuigkeit habe ich gestern in der Onlineausgabe einer großen Tageszeitung gelesen. Das sehe ich mit besonderer Ironie. Denn als Betreiber einer Ölzentralheizung habe ich bereits letztes Jahr beobachtet, wie das Preisniveau 2013 unter dem von 2012 lag. Und entsprechend habe ich im letzten Sommer zu einem damals recht günstigen Preis eingekauft. Mit dem Erfolg, dass meine Mieter mit einer kräftigen Heizkostenrückzahlung rechnen können. Zumal der Winter im Dezember 2013 ja praktisch auch nicht stattgefunden hat. Zur Zeit muss ich so langsam daran denken mal wieder Heizöl zu bestellen. Und siehe da, die Preise sind jetzt im Januar sogar noch günstiger als im Vorjahr. Und wenn der Winter uns keine Streich mehr spielt wird auch das Jahr 2014 für meine Mieter bezüglich der Heizkosten ein gutes Jahr werden.

Leider hat die oben genannte Onlineausgabe bei Ihrem Bericht an dieser Stelle halt gemacht. Ich hätte mir gewünscht, wenn man noch darauf hingewiesen hätte, dass dieses niederige Preisniveau nur mit einer zeitlichen Verzögerung an die Gaskunden weiter gegeben wird. Und auch die Strompreise sind in den letzten beiden Jahren ja nicht gesunken. So bleibt der finanzielle Vorteil primär (wenn wir mal von den Wohnzimmerkaminholzheizern absehen) den Heizölkunden vorbehalten.

Mit Hartz-IV einen Jaguar fahren

Auch wenn Sie sich etwas wundern, aber die Überschrift ist nicht nur aktuell sondern entspricht sogar der Wahrheit. Aufmerksam bin ich auf das Thema geworden, weil ein älterer Hartz-IV Bezieher angeblich ein Bordell (mit den entsprechenden Gewinnen) betrieben haben soll.

Nunja, die Story ist natürlich (vollkommen unabhängig vom Wahrheitsgehalt) ein gefundenes Fressen für die Presse. In der schnellebigen Medienwelt muss jeder Redakteur sehen wie er seine Themen zusammen bekommt. Und da bietet sich der Betrug im Bereich Hartz-IV ja geradezu an.

Aber jetzt mal der Reihe nach. Der „normale“ Bürger wundert sich wahrscheinlich. Ganz besonders dann, wenn er an die ärmlichen Menschen denkt, die wirklich in der Tat weiterlesen… »

Ihre Webcam zur Spionage nutzen

Es ist eigentlich schon ein altes Thema. Aber leider noch immer aktuell, da es im Internet entsprechende Programme zum Download gibt. Und zwar Programme, mit denen man die Webcam von fremden Rechnern über das Internet aktivieren kann. Mittlerweile ist es sogar schon möglich das Aufleuchten der Signalleuchte, welche die Aktivität der Webcam anzeigt, per Internetzugriff zu deaktivieren. Das ist natürlich besonders gemein, da man dann noch nicht einmal bemerkt, dass die eigene Webcam von Fremden missbräuchlich benutzt wird.

Bezüglich dieses Themas stellen sich dem Normaluser einige Fragen. Erster Punkt ist das häufig genannte Argument, bei mir gibt es doch nichts zu beobachten. Letztens laß ich noch in einem Forum den Kommentar eines Nutzers, der meinte er würde ja im Grunde nur auf seinen Monitor starren. Daher sei es nicht sonderlich schlimm, wenn jemand seine Webcam hacken würde. Ob er da auch in Ausnahmesituationen dran denkt? Wenn zum Beispiel seine Freundin über Nacht zu Besuch ist und man mal eben leicht (oder un-) bekleidet den Laptop ins Bett holt um mal eben was nachzuschauen oder einen Videoclip oder gar einen ganzen Film anzusehen.

Früher zählte noch ein Argument. Nämlich weiterlesen… »

« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ... 64 »